DailyLight - tägliche Bibelworte

März

März 2021
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
       

12:00 - 23:45 ABEND

Der Herr ist mein Banner. (NL) 2. Mose 17,15

* Gott ist für uns; wer kann uns da noch etwas anhaben? (NGÜ) Römer 8,31

* Der Herr steht mir bei; nun fürchte ich nichts mehr. Was könnte ein Mensch mir schon tun? (GNB) Psalm 118,6

* Doch für die, die dich ehren, hast du ein Zeichen gegeben. (NL) Psalm 60,6

* Der Herr ist mein Licht und mein Heil – vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist für mein Leben wie eine schützende Burg, vor wem sollte ich erschrecken? Selbst wenn mich ein Heer von Feinden umlagert: mein Herz ist nicht von Furcht erfüllt. Und wenn Krieg gegen mich ausbricht, bleibe ich dennoch voll Zuversicht. (NGÜ) Psalm 27,1-3

* Deshalb ist Gott bei uns. Er geht uns voran. (NL) 2. Chronik 13,12

* Der Herr über Himmel und Erde ist mit uns! Der Gott Jakobs ist unser Schutz. (HfA) Psalm 46,7

* Sie werden gegen das Lamm kämpfen. Aber das Lamm wird sie besiegen. (GNB) Offenbarung 17,14

* Weshalb geraten die Nationen in Aufruhr? Warum schmieden die Völker Pläne, die doch zum Scheitern verurteilt sind? Doch der im Himmel thront, lacht, der Herr spottet über sie. (NGÜ) Psalm 2,1+4

* Schmiedet Pläne - sie werden vereitelt werden! Fasst Beschlüsse - sie werden nicht zu Stande kommen. Denn Gott ist mit uns! (NL) Jesaja 8,10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Gott hat mich fruchtbar gemacht im Lande meines Elends. (LU) 1. Mose 41,52

* Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus! Denn er ist ein Vater, der sich erbarmt, und ein Gott, der auf jede erdenkliche Weise tröstet und ermutigt. In allen unseren Nöten kommt er uns mit Trost und Ermutigung zu Hilfe, und deshalb können wir dann auch anderen Mut machen, die sich ebenfalls in irgendeiner Not befinden: Wir geben ihnen den Trost und die Ermutigung weiter, die wir selbst von Gott bekommen. Genauso nämlich, wie wir in ganz besonderem Mass an den Leiden von Christus teilhaben, erleben wir durch Christus auch Trost und Ermutigung in ganz besonderem Mass. (NGÜ) 1. Korinther 1,3-5

* Er wird sitzen und das Silber schmelzen und reinigen. Er wird die Leviten reinigen. (NL) Maleachi 3,3

* Deshalb seid ihr voll Freude, auch wenn ihr jetzt – wenn Gott es so will – für kurze Zeit leiden müsst und auf die verschiedensten Proben gestellt werdet. Das geschieht nur, damit euer Glaube sich bewähren kann, als festes Vertrauen auf das, was Gott euch geschenkt und noch versprochen hat Wie das vergängliche Gold im Feuer auf seine Echtheit geprüft wird, so wird euer Glaube, der viel kostbarer ist als Gold, im Feuer des Leidens geprüft. Wenn er sich als echt erweist, wird Gott euch mit Ehre und Herrlichkeit belohnen an dem Tag, an dem Jesus Christus sich in seiner Herrlichkeit offenbart. (GNB) 1. Petrus 1,6-7

* Der Herr aber stand mir zur Seite und gab mir Kraft. (NGÜ) 2. Timotheus 4,17

* Wenn ihr also leidet, weil Gott es so will, dann hört nicht auf, Gutes zu tun, und vertraut euch Gott an, der euch geschaffen hat. Er wird treu zu euch stehen! (NL) 1. Petrus 4,19

12:00 - 23:45 ABEND

Es gibt also noch eine besondere Ruhe für das Volk. (NL) Hebräer 4,9

* Im Grab kann auch der Böse nicht mehr toben, der müde Fronarbeiter ruht dort aus.  Auch die Gefangenen sind dort in Frieden, sie hören nicht mehr, wenn die Wächter schreien. (GNB) Hiob 3,17-18

* Glücklich zu nennen sind die, die dem Herrn bis zu ihrem Tod treu bleiben! Das gilt von jetzt an mehr als je zuvor. – »Ja«, sagt der Geist, »sie werden sich von aller Mühe ausruhen, denn was sie getan haben, wird nicht unbelohnt bleiben.« (NGÜ) Offenbarung 14,13

* Lazarus, unser Freund, schläft,… Jesus aber sprach von seinem Tode; sie meinten aber, er rede vom leiblichen Schlaf. (LU) Johannes 11,11+13

* Ja, solange wir noch in unserem irdischen Zelt wohnen, wo so vieles uns bedrückt, seufzen wir. (NGÜ) 2. Korinther 5,4

* Und sogar wir, denen Gott doch bereits seinen Geist gegeben hat, den ersten Teil des künftigen Erbes, sogar wir seufzen innerlich noch, weil die volle Verwirklichung dessen noch aussteht, wozu wir als Gottes Söhne und Töchter bestimmt sind: Wir warten darauf, dass auch unser Körper erlöst wird. (NGÜ) Römer 8,23

* Unsere Errettung schliesst ja diese Hoffnung mit ein. Nun ist aber eine Hoffnung, die sich bereits erfüllt hat, keine Hoffnung mehr. Denn warum sollte man auf etwas hoffen, was man schon verwirklicht sieht? Da wir also das, worauf wir hoffen, noch nicht sehen, warten wir unbeirrbar, bis es sich erfüllt. (NGÜ) Römer 8,24-25

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Vertraue von ganzem Herzen auf den Herrn und verlass dich nicht auf deinen Verstand. Denke an ihn, was immer du tust, dann wird er dir den richtigen Weg zeigen. (NL) Sprüche 3,5-6

* Vertraue allezeit auf ihn, mein Volk. Schütte dein Herz vor ihm aus, denn Gott ist unsere Zuflucht. (NL) Psalm 62,9

* Der Herr spricht zu mir: »Ich will dir den Weg zeigen, den du gehen sollst. Ich will dir raten und dich behüten. Sei nicht wie ein unvernünftiges Pferd oder ein Maultier, das Gebiss und Zaumzeug braucht, damit es folgt.« Die Gottlosen haben viele Sorgen, aber die auf den Herrn vertrauen, sind von Gottes Güte umgeben. (NL) Psalm 32,8-10

* Wenn ihr nach rechts oder links abbiegen wollt, werdet ihr hinter euch eine Stimme hören, die zu euch sagt: »Dies hier ist der Weg, dem ihr folgen sollt!« (GNB) Jesaja 30,21

* Mose sagte: »Wenn du nicht mitgehst, wäre es besser, du liessest uns hier bleiben.  Woran sollen wir denn erkennen, dass wir in deiner Gunst stehen, ich und dein Volk? Doch nur daran, dass du mit uns ziehst und uns dadurch vor allen anderen Bewohnern der Erde auszeichnest, nicht nur mich, sondern auch dein ganzes Volk!« (GNB) 2. Mose 33,15-16

12:00 - 23:45 ABEND

Dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus. (LU) Philipper 3,14

* Du wirst einen Schatz im Himmel haben; und komm und folge mir nach! (LU) Matthäus 19,21

* Du sollst reich belohnt werden. (GNB) 1. Mose 15,1

* Sehr gut, erwiderte der Herr, du bist ein tüchtiger und treuer Diener. Du bist mit dem wenigen treu umgegangen, darum will ich dir viel anvertrauen. Komm herein zum Freudenfest deines Herrn! (NGÜ) Matthäus 25,21

* Und sie werden für immer und ewig herrschen. (NL) Offenbarung 22,5

* So werdet ihr… die unvergängliche Krone der Herrlichkeit empfangen. (LU) 1. Petrus 5,4

* Die Krone des Lebens. (LU) Jakobus 1,2

* Die Krone der Gerechtigkeit. (LU) 2. Timothes 4,8

* Ein Siegeskranz, der unvergänglich ist. (GNB) 1. Korinther 9,25

* Vater, ich will, dass die, die du mir gegeben hast, dort sind, wo ich bin. Sie sollen bei mir sein, damit sie meine Herrlichkeit sehen – die Herrlichkeit, die du mir gabst. (NGÜ) Johannes 17,24

* Dann werden wir für immer mit ihm zusammen sein. (GNB) 1. Thessalonicher 4,17

* Ich bin aber davon überzeugt, dass unsere jetzigen Leiden bedeutungslos sind im Vergleich zu der Herrlichkeit, die er uns später schenken wird. (NL) Römer 8,18

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Richtet eure Gedanken auf das, was im Himmel ist, nicht auf das, was zur irdischen Welt gehört. (NGÜ) Kolosser 3,2

* Hört auf, diese Welt und das, was sie euch anbietet, zu lieben! Denn wer die Welt liebt, zeigt, dass die Liebe des Vaters nicht in ihm ist. (NL) 1. Johannes 2,15

* Sammelt keine Schätze hier auf der Erde! Denn ihr müsst damit rechnen, dass Motten und Rost sie zerfressen oder Einbrecher sie stehlen. Sammelt lieber Schätze bei Gott. Dort werden sie nicht von Motten und Rost zerfressen und können auch nicht von Einbrechern gestohlen werden. Denn euer Herz wird immer dort sein, wo ihr eure Schätze habt. (GNB) Matthäus 6,19-21

* Wir leben ja noch in der Zeit des Glaubens, noch nicht in der Zeit des Schauens. (NL) 2. Korinther 5,7

* Darum verliere ich nicht den Mut. Die Lebenskräfte, die ich von Natur aus habe, werden aufgerieben; aber das Leben, das Gott mir schenkt, erneuert sich jeden Tag. Die Leiden, die ich jetzt ertragen muss, wiegen nicht schwer und gehen vorüber. Sie werden mir eine Herrlichkeit bringen, die alle Vorstellungen übersteigt und kein Ende hat. Ich baue nicht auf das Sichtbare, sondern auf das, was jetzt noch niemand sehen kann. Denn was wir jetzt sehen, besteht nur eine gewisse Zeit. Das Unsichtbare aber bleibt ewig bestehen. (GNB) 2. Korinther 4,16-18

* Denn Gott hat für seine Kinder ein unvergängliches Erbe, das rein und unversehrt im Himmel für euch aufbewahrt wird. (NL) 1. Petrus 1,4

12:00 - 23:45 ABEND

Da beugte er seine Schultern zum Tragen. (NL) 1. Mose 49,15

* Liebe Brüder und Schwestern, denkt an die Propheten, die im Auftrag des Herrn geredet haben. Nehmt euch ein Beispiel daran, wie standhaft sie alles ertrugen, was man ihnen antat. (GNB) Jakobus 5,10

* Aus dem, was mit unseren Vorfahren geschah, sollen wir eine Lehre ziehen. Die Schrift berichtet davon, um uns zu warnen – uns, die wir am Ende der Zeit leben. (NGÜ) 1. Korinther 10,11

* Wenn Gott uns Gutes schickt, nehmen wir es gerne an. Warum sollen wir dann nicht auch das Böse aus seiner Hand annehmen? Trotz aller Schmerzen versündigte Ijob sich nicht. Er sagte kein Wort gegen Gott. (GNB) Hiob 2,10

* Er ist der Herr! Er soll tun, was er für richtig hält. (GNB) 1. Samuel 3,18

* Und Aaron schwieg. (LU) 3. Mose 10,3

* Bring deine Sorgen vor den Herrn, er wird dir helfen. (NL) Psalm 55,23

* In Wahrheit aber hat er die Krankheiten auf sich genommen, die für uns bestimmt waren, und die Schmerzen erlitten, die wir verdient hatten. (GNB) Jesaja 53,4

* Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch plagt und von eurer Last fast erdrückt werdet; ich werde sie euch abnehmen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin gütig und von Herzen demütig. So werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht. (NGÜ) Matthäus 11,28-30

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ich kann nicht mehr, Herr! Tritt du für mich ein! (GNB) Jesaja 38,14

* Zu dir, der du im Himmel thronst, richte ich meinen Blick empor. Ja, wie die Augen der Knechte auf den Wink ihres Herrn warten und die Augen der Magd auf ein Handzeichen ihrer Herrin, so richten wir unsere Augen auf den Herrn, unseren Gott, bis er uns Gnade erweist. (NGÜ) Psalm 123,1-2

* Gott, höre mein Klagen, achte auf mein Gebet! Vom Ende der Erde schreie ich zu dir, weil mir die Kräfte schwinden. Bring mich hinauf auf den sicheren Felsen; ich schaffe es nicht, er ist mir zu hoch!  Du bist meine Zuflucht, ein starker Turm, wenn der Feind mich bedroht. Ich möchte immer in deinem Tempel bleiben und mich bergen im Schutz deiner Flügel. (GNB) Psalm 61,2-5

* Für die Armen bist du eine Zuflucht, den Elenden in Bedrängnis eine Festung, Schutz im starken Regen. (NL) Jesaja 25,4

* Dieses Leiden gehört zu dem Leben, zu dem Gott euch berufen hat. Christus, der für euch litt, ist euer Vorbild, dem ihr nacheifert. Er hat nie gesündigt und nie jemanden mit seinen Worten getäuscht. Er hat sich nicht gewehrt, wenn er beschimpft wurde. Als er litt, drohte er nicht mit Vergeltung. Er überließ seine Sache Gott, der gerecht richtet. (NL) 1. Petrus 2,21-23

12:00 - 23:45 ABEND

Kämpfe den guten Kampf des Glaubens. (LU) 1. Timotheus 6,12

* Von allen Seiten wurden wir bedrängt: Äusserlich gab es Streitereien, und innerlich plagten uns Ängste. (NL) 2. Korinther 7,5

* Lass dir keine Angst einjagen, weil es so viele sind! Auf unserer Seite stehen noch mehr. (GNB) 2. Könige 6,16

* Werdet stark durch den Herrn und durch die mächtige Kraft seiner Stärke! (NL) Epheser 6,10

* Du trittst mir mit Schwert, Speer und Wurfspiess entgegen, ich aber komme im Namen des Herrn, des Allmächtigen - des Gottes des israelitischen Heeres, das du verhöhnt hast. (NL) 1. Samuel 17,45

* Er gibt mir Kraft und Stärke … Er bringt meinen Händen das Fechten bei und lehrt meine Arme, den Bogen zu spannen. (GNB) 2. Samuel 22,33+35

* Gott hat uns Kraft gegeben. (HfA) 2. Korinther 3,5

* Der Engel des Herrn stellt sich schützend vor alle, die Gott ernst nehmen, und bringt sie in Sicherheit. (HfA) Psalm 34,8

* Da öffnete der Herr dem Diener die Augen, und als er aufblickte, sah er, dass das Bergland um Elisa herum voll feuriger Pferde und Streitwagen war. (NL) 2. Könige 6,17

* Es würde zu lange dauern, all die Geschichten über den Glauben von Gideon, Barak, Simson, Jeftah, David, Samuel und allen Propheten zu erzählen. Durch den Glauben haben sie Königreiche bezwungen, mit Gerechtigkeit regiert und bekommen, was Gott ihnen versprochen hatte. … Ihre Schwäche wurde in Stärke verwandelt. Sie wurden stark im Kampf und schlugen ganze Armeen in die Flucht. (NL) Hebräer 11,32-34

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Er bewahrt den Weg seiner Frommen. (LU) Sprüche 2,8

* Euer Gott ... Er geht doch vor euch her und wählt die geeigneten Lagerplätze aus: in der Nacht in der Feuersäule, um euch den Weg zu zeigen, den ihr gehen sollt, und am Tag in der Wolkensäule. (NL) 5. Mose 1,32-32

* Ein Adler scheucht die Jungen aus dem Nest, damit sie selber fliegen lernen. Doch wachsam schwebt er über ihnen, und wenn eins müde wird und fällt, dann breitet er die Flügel unter ihm und fängt es auf und trägt es fort. Genauso hat der Herr sein Volk beschützt; er ganz allein hat Israel geführt, kein fremder Gott stand ihm zur Seite! (GNB) 5. Mose 32,11-12

* Es ist ein Geschenk des Herrn, wenn die Schritte eines aufrichtigen Menschen fest und sicher werden. An seinem Weg hat der Herr Gefallen. Wenn ein solcher Mensch dann doch einmal hinfällt, bleibt er nicht hilflos liegen, denn der Herr hält ihn an der Hand. (NGÜ) Psalm 37,23

* Zwar bleiben auch dem, der treu zu Gott steht, Schmerz und Leid nicht erspart; doch aus allem befreit ihn der Herr! (HfA) Psalm 34,20

* Der Herr kennt die Taten der Menschen, die auf ihn hören, und behält sie im Gedächtnis; aber von denen, die nicht nach ihm fragen, bleibt keine Spur. (GNB) Psalm 1,6

* Eines aber wissen wir: Alles trägt zum Besten derer bei, die Gott lieben; sie sind ja in Übereinstimmung mit seinem Plan berufen. (NGÜ) Römer 8,28

* Uns aber hilft der Herr, unser Gott; er kämpft für uns! (NL) 2. Chronik 32,8

* Der Herr, dein Gott, ist in deinen Mauern, er ist mächtig und hilft dir. Er hat Freude an dir. (GNB) Zefania 3,17

12:00 - 23:45 ABEND

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (LU) Matthäus 27,48

* Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten ... der HERR warf unser aller Sünde auf ihn…. da er für die Missetat meines Volks geplagt war ... So wollte ihn der HERR zerschlagen mit Krankheit. (LU) Jesaja 53,5-6+8+10

* Jesus, unser Herrn….. der wegen unserer Verfehlungen dem Tod preisgegeben wurde. (NGÜ) Römer 4,24-25

* Auch Christus hat gelitten, als er ein für alle Mal für unsere Sünden starb. Er hat nie gesündigt, aber er starb für die Sünder, um uns zu Gott zurückzubringen. (NL) 1. Petrus 3,18

* Unsere Sünden hat er ans Kreuz hinaufgetragen, mit seinem eigenen Leib. Damit sind wir für die Sünden tot und können nun für das Gute leben. (GNB) 1. Petrus 2,24

* Den, der ohne jede Sünde war, hat Gott für uns zur Sünde gemacht, damit wir durch die Verbindung mit ihm die Gerechtigkeit bekommen, mit der wir vor Gott bestehen können. (NGÜ) 2. Korinther 5,21

* Christus hat uns von dem Fluch losgekauft, unter den uns das Gesetz gestellt hatte. Denn er hat an unserer Stelle den Fluch auf sich genommen. Es heisst ja in den Heiligen Schriften: »Wer am Holz hängt, ist von Gott verflucht.« (GNB) Galater 3,13

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Denn dein Schöpfer ist ja dein Ehemann – er heisst ›der Herr, der Herrscher der Welt‹. (GNB) Jesaja 54,5

* Hinter diesen Worten verbirgt sich ein tiefes Geheimnis. Ich bin überzeugt, dass hier von Christus und der Gemeinde die Rede ist. (NGÜ) Epheser 5,32

* Man wird nicht mehr »die Verlassene« zu dir sagen … Vielmehr wird man dich als »meine Vorliebe« bezeichnen … denn der Herr hat Freude an dir … Dann wird dein Gott sich an dir freuen wie ein Bräutigam an seiner Braut. (NL) Jesaja 62,4-5

* Er hat mich gesandt, den Verzweifelten neuen Mut zu machen … Die Weinenden soll ich trösten und allen Freude bringen, die in der Zionsstadt traurig sind. Sie sollen sich nicht mehr Erde auf den Kopf streuen und im Sack umhergehen, sondern sich für das Freudenfest schmücken und mit duftendem Öl salben; sie sollen nicht mehr verzweifeln, sondern Jubellieder singen. (GNB) Jesaja 61,1-3 

* Ich freue mich über den Herrn und juble laut über meinen Gott! Denn er hat mir seine Rettung und Hilfe geschenkt. Er hat mich damit bekleidet wie mit einem schützenden Mantel. Nun stehe ich da wie ein Bräutigam mit festlichem Turban, wie eine Braut im Hochzeitsschmuck. (HfA) Jesaja 61,10

* Die Ehe, die ich an diesem Tag mit dir, Israel, schliesse, wird ewig bestehen. Ich schenke dir Liebe und Barmherzigkeit, ich schütze dich und helfe dir. (HfA) Hosea 2,21

* Was kann uns da noch von Christus und seiner Liebe trennen? (NGÜ) Römer 8,35

12:00 - 23:45 ABEND

Meine Zeit steht in deinen Händen. (LU) Psalm 31,16

* Er beschützt alle Menschen, die zu ihm gehören. (HfA) 5. Mose 33,3

* Dann sprach der Herr zu Elia: »Geh von hier weg und ziehe nach Osten und versteck dich am Bach Krit, der zum Jordan fliesst. Trink aus dem Bach. Den Raben habe ich befohlen, dich zu versorgen.« … Da sprach der Herr zu Elia: »Steh auf und geh nach Zarpat in der Nähe von Sidon und bleib dort. Ich habe dort einer Witwe den Auftrag gegeben, dich zu versorgen.« (NL) 1. Könige 17,2-4+8-9

* Darum sage ich euch: Macht euch keine Sorgen um euren Lebensunterhalt, um Essen, Trinken und Kleidung. … Euer Vater im Himmel weiss doch genau, dass ihr dies alles braucht. (HfA) Matthäus 6,25+32

* Vertraue von ganzem Herzen auf den Herrn und verlass dich nicht auf deinen Verstand. Denke an ihn, was immer du tust, dann wird er dir den richtigen Weg zeigen. (NL) Sprüche 3,5-6

* Überlasst all eure Sorgen Gott, denn er sorgt sich um alles, was euch betrifft! (NL) 1. Petrus 5,7

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Denn du hast alle meine Sünden hinter deinen Rücken geworfen. (NL) Jesaja 38,17

* Wo ist ein Gott wie du, der die Sünden vergibt und die Missetaten seines Volkes verzeiht? Der nicht für immer an seinem Zorn festhält, sondern der sich freut, wenn er barmherzig sein kann? Er wird sich wieder über uns erbarmen, alle unsere Sünden zertreten und alle unsere Verfehlungen ins tiefe Meer werfen! (NL) Micha 7,18-19

* Ich will ihnen ihren Ungehorsam vergeben und nie mehr an ihre Schuld denken. (GNB) Jeremia 31,34

* Für eine kleine Weile habe ich dich verlassen, aber weil ich dich von Herzen liebe, hole ich dich wieder heim. Als der Zorn in mir aufstieg, habe ich mich für einen Augenblick von dir abgewandt. Aber nun will ich dir für immer gut sein. Das sage ich, der Herr, der dich befreit. (GNB) Jesaja 54,7-8

* Glücklich zu preisen ist der Mensch, dem seine Treulosigkeit Gott gegenüber vergeben und dessen Sünden zugedeckt sind. Ja, der ist wahrhaft glücklich zu nennen, dem der Herr die Schuld nicht anrechnet und der durch und durch aufrichtig ist. (NGÜ) Psalm 32,1-2

* Und das Blut, das Jesus, sein Sohn, für uns vergossen hat, reinigt uns von jeder Schuld. (GNB) 1. Johannes 1,7

12:00 - 23:45 ABEND

Ich weiss, an wen ich glaube, und bin gewiss, er kann. (LU) 2. Timotheus 1,12

* Durch die mächtige Kraft, die in uns wirkt, kann Gott unendlich viel mehr tun, als wir je bitten oder auch nur hoffen würden. (NL) Epheser 3,20

* Er hat die Macht, euch mit all seiner Gnade zu überschütten, damit ihr in jeder Hinsicht und zu jeder Zeit alles habt, was ihr zum Leben braucht, und damit ihr sogar noch auf die verschiedenste Weise Gutes tun könnt. (NGÜ) 2. Korinther 9,8

* Kann er denen helfen, die ebenfalls Versuchungen ausgesetzt sind. (NGÜ) Hebräer 2,18

* Darum kann er auch vollständig und für immer alle retten, die sich durch ihn an Gott wenden. Er lebt für immer, um bei Gott für sie einzutreten. (GNB) Hebräer 7,25

* Gott hat die Macht, euch vor dem Versagen zu bewahren und dahin zu bringen, wo ihr fehlerlos und voll Freude seine Herrlichkeit sehen werdet. (GNB) Judas 24

* Dass er bis zum Tag seines Kommens bewahren kann, was mir anvertraut wurde. (NL) 2. Timotheus 1,12

* Er wird unseren unvollkommenen Körper umwandeln und wird ihn seinem eigenen Körper gleichmachen, der Gottes Herrlichkeit widerspiegelt. Er hat die Macht dazu, genauso, wie er auch die Macht hat, das ganze Universum seiner Herrschaft zu unterstellen. (NGÜ) Philipper 3,21

* Glaubt ihr, dass ich das tun kann? … Ja, Herr ... Euch geschehe nach eurem Glauben! (LU) Matthäus 9,28-29

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Denn Gott gibt uns alles, was wir brauchen, in reichem Mass und möchte, dass wir Freude daran haben. (NGÜ) 1. Timotheus 6,17

* Vergesst nicht den Herrn, euren Gott! Missachtet nicht seine Weisungen, Gebote und Rechtsbestimmungen, die ich euch heute verkünde!  Werdet nicht übermütig, wenn es euch gut geht. Vergesst dann nicht den Herrn, euren Gott! Seid euch vielmehr bewusst, dass der Herr, euer Gott, euch die Kraft gab, mit der ihr dies alles erreicht habt. (GNB) 5. Mose 8,11-12+14+18

* Wenn der Herr nicht das Haus baut, ist die Arbeit der Bauleute vergeblich. Wenn der Herr die Stadt nicht beschützt, ist es vergeblich, sie mit Wachen zu umgeben. Es ist vergeblich, vom frühen Morgen bis in die späte Nacht hart zu arbeiten, immer in Sorge, ob ihr genug zu essen habt, denn denen, die Gott lieben, gibt er es im Schlaf. (NL) Psalm 127,1-2

* Sie haben zwar das Land erobert, doch nicht durch ihre Schwerter kam der Sieg und nicht durch ihre eigene Kraft: Durch deine Hand und deine Macht und deine Gegenwart ist es geschehen, denn du liebtest sie! (GNB) Psalm 44,4

* Viele Leute hört man klagen: »Was haben wir noch Gutes zu erwarten?« Herr, wende uns dein Angesicht freundlich zu und schenke wieder neue Hoffnung! (NGÜ) Psalm 4,7

12:00 - 23:45 ABEND

Und sie sangen ein neues Lied. (LU) Offenbarung 14,3

* Das ist der neue, lebendige Weg durch den Vorhang, den Christus durch seinen Tod für uns eröffnet hat. (NL) Hebräer 10,20

* Er rettete uns, nicht wegen unserer guten Taten, sondern aufgrund seiner Barmherzigkeit. Er wusch unsere Schuld ab und schenkte uns durch den Heiligen Geist ein neues Leben. Durch das, was Jesus Christus, unser Retter, für uns getan hat, schenkte er uns den Heiligen Geist. (NL) Titus 8,5-6

* Noch einmal: Durch Gottes Gnade seid ihr gerettet, und zwar aufgrund des Glaubens. Ihr verdankt eure Rettung also nicht euch selbst; nein, sie ist Gottes Geschenk. Sie gründet sich nicht auf menschliche Leistungen, sodass niemand vor Gott mit irgendetwas grosstun kann. (NGÜ) Epheser 2,8-9

* Nicht uns, Herr, nicht uns – nein, deinen Namen bringe zu Ehren! (GNB) Psalm 115,1

* Ihm, der uns liebt und uns erlöst hat von unsern Sünden mit seinem Blut und uns zu Königen und Priestern gemacht hat vor Gott, seinem Vater, ihm sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. (LU) Offenbarung 1,5-6

* Denn du hast dich als Schlachtopfer töten lassen und hast mit deinem Blut Menschen8 aus allen Stämmen und Völkern für Gott freigekauft, Menschen aller Sprachen und Kulturen. (NGÜ) Offenbarung 5,9

* Danach sah ich eine riesige Menschenmenge aus allen Stämmen und Völkern, ... es waren so viele, dass niemand sie zählen konnte ... und riefen mit lauter Stimme: »Das Heil kommt von unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und von dem Lamm!« Offenbarung 7,9-10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Der HERR sieht. (LU) 1. Mose 22,14

* Mein Sohn, Gott wird sich ersehen ein Schaf zum Brandopfer. (LU) 1. Mose 22,18

* Hört zu! Die Hand des Herrn ist nicht zu kurz, um euch zu helfen und er ist nicht taub, dass er euch nicht hören würde. (GNB) Jesaja 59,1

* Aus Zion wird der Retter kommen, der die Nachkommen Jakobs von all ihrer Gottlosigkeit befreien wird. (NGÜ) Römer 11,26

* Doch glücklich ist der, dem der Gott Israels hilft, der seine Hoffnung auf den Herrn, seinen Gott, setzt. (NL) Psalm 146,5

* Der Herr aber beschützt alle, die ihm gehorchen und auf seine Gnade vertrauen.  Er bewahrt sie vor dem sicheren Tod. (HfA) Psalm 33,18-19

* Und was eure eigenen Bedürfnisse angeht, so wird derselbe Gott, der für mich sorgt, auch euch durch Jesus Christus mit allem versorgen, was ihr braucht – er, dem aller Reichtum und alle Herrlichkeit gehören. (NGÜ) Philipper 4,19

* Denn Gott selbst hat versprochen: Ich werde dich nie vergessen und dich niemals im Stich lassen. Das gibt uns Mut, und wir können voll Zuversicht sagen: Der Herr ist mein Helfer, deshalb fürchte ich mich nicht. Was kann ein Mensch mir anhaben? (NGÜ) Hebräer 13,5-6

* Der Herr ist meine Stärke und beschützt mich. Ich habe von ganzem Herzen auf ihn vertraut und er hat mir geholfen. Darum freue ich mich und danke ihm mit meinem Lied. (NL) Psalm 28,7

12:00 - 23:45 ABEND

Er findet seine Weide, wo viele Blumen stehn. (GNB) Hoheslied 2,16

* Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (LU) Matthäus 18,20

* Wer mich liebt, wird tun, was ich sage. Mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen. (NL) Johannes 14,23

* Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich immer die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. (NGÜ) Johannes 15,10

* Komm, mein Geliebter, betritt deinen Garten! Komm doch und iss seine köstlichen Früchte! (GNB) Hoheslied 4,16

* Ich komm in den Garten, zu dir, meine Braut! Ich pflücke die Myrrhe, die würzigen Kräuter. Ich öffne die Wabe und esse den Honig. Ich trinke den Wein, ich trinke die Milch. (GNB) Hoheslied 5,1

* Die Frucht hingegen, die der Geist Gottes hervorbringt, besteht in Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue. (NGÜ) Galater 5,22

* Darin wird mein Vater verherrlicht, dass ihr viel Frucht hervorbringt und meine Jünger werdet. (NL) Johannes 15,8

* Und eine jede, die Frucht bringt, wird er reinigen, dass sie mehr Frucht bringe. (LU) Johannes 15,2

* Erfüllt mit Frucht der Gerechtigkeit durch Jesus Christus zur Ehre und zum Lobe Gottes. (LU) Philipper 1,1

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Der HERR segne dich und behüte dich. (LU) 4. Mose 6,24

* Der Segen des Herrn allein macht den Menschen reich, durch eigene Sorge kann er nichts hinzufügen. (NL) Sprüche 10,22

* Denn du, Herr, segnest alle Menschen, die dir treu sind, deine Gnade umgibt sie und schützt sie wie ein Schild. (NGÜ) Psalm 5,13

* Und du sollst wissen: Der Herr lässt nicht zu, dass du zu Fall kommst. Er gibt immer auf dich Acht. Er, der Beschützer Israels, wird nicht müde und schläft nicht ein; er sorgt auch für dich. Der Herr ist bei dir, hält die Hand über dich. Der Herr wendet Gefahr von dir ab und bewahrt dein Leben. Auf all deinen Wegen wird er dich beschützen, vom Anfang bis zum Ende, jetzt und in aller Zukunft! (GNB) Psalm 121,3-5+7-8

* Ich selber bin sein Wächter, ich, der Herr, und alle Augenblicke tränk' ich ihn. Bei Tag und Nacht bewache ich den Weinberg, damit ihm nichts und niemand schaden kann. (GNB) Jesaja 27,8

* Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind, so wie wir eins sind. Während meiner Zeit hier auf Erden habe ich sie bewahrt. (NL) Johannes 17,11-12

* Er wird mich auch weiterhin vor jedem feindlichen Angriff retten und wird mich bewahren, bis ich in seinem himmlischen Reich bin. Ihm gebührt die Ehre für immer und ewig! Amen. (NGÜ) 2. Timotheus 4,18

12:00 - 23:45 ABEND

Jesu Augen füllten sich mit Tränen. (NGÜ) Johannes 11,35

* Ein Mann der Schmerzen, mit Krankheit vertraut. (NL) Jesaja 53,3

* Jesus ist ja nicht ein Hohepriester, der uns in unserer Schwachheit nicht verstehen könnte. (NGÜ) Hebräer 4,15

* Denn Gott, für den alles erschaffen wurde und der alles erschuf, will seine Herrlichkeit mit vielen Kindern teilen. Doch damit Jesus ihre Rettung bewirken konnte, musste Gott ihn durch sein Leiden vollkommen machen. (NL) Hebräer 2,10

* Allerdings blieb es selbst ihm, dem Sohn Gottes, nicht erspart, durch Leiden zu lernen, was es bedeutet, gehorsam zu sein. (NGÜ) Hebräer 5,8

* Ich habe mich nicht gesträubt und bin vor keinem Auftrag zurückgescheut. Ich habe meinen Rücken hingehalten, wenn sie mich schlugen, und mein Kinn, wenn sie mir die Barthaare ausrissen. Ich habe mich von ihnen beschimpfen lassen und mein Gesicht nicht bedeckt, wenn sie mich anspuckten. (GNB) Jesaja 50,5-6

* Seht, wie sehr er ihn geliebt hat. (NL) Johannes 11,36

* Im Übrigen wissen wir ja, dass es nicht die Engel sind, denen er zu Hilfe kommt, sondern die Nachkommen Abrahams. Ihnen, seinen Brüdern und Schwestern, musste er in jeder Hinsicht gleich werden. Deshalb kann er jetzt als ein barmherziger und treuer Hoherpriester vor Gott für sie eintreten – ein Hoherpriester, durch den die Sünden des Volkes gesühnt werden. (NGÜ) Hebräer 2,16-17

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Der Herr wende sich dir freundlich zu und sei dir gnädig. Der Herr sei dir besonders nahe und gebe dir seinen Frieden. (NL) 4. Mose 6,25-26

* Niemand hat Gott je gesehen. Der einzige Sohn hat ihn uns offenbart. (NGÜ) Johannes 1,18

* Der Sohn spiegelt die Herrlichkeit Gottes wider. (NL) Hebräer 1,3

* Der Satan, der Herrscher dieser Welt, hat sie mit Blindheit geschlagen, sodass sie der Guten Nachricht nicht glauben. Und so können sie auch deren hellen Glanz nicht sehen – den Glanz, in dem Christus aufleuchtet, der das Bild Gottes ist. (GNB) 2. Korinther 4,4

* Wende dein Angesicht mir, deinem Diener, freundlich zu! Sei mir gnädig und rette mich! Herr, weil ich dich anrufe, lass mich nicht in Schande geraten. (NGÜ) Psalm 31,17-18

* Durch deine Güte, Herr, stand ich fester als die Berge. Doch dann verbargst du dich vor mir und stürztest mich in Angst und Schrecken. (GNB) Psalm 30,8

* Glücklich zu preisen ist das Volk, dem es vertraut ist, dich zu loben. Herr, du wendest ihnen dein Angesicht freundlich zu, und so gehen sie ihren Weg. (NGÜ) Psalm 89,16

* Der HERR wird seinem Volk Kraft geben; der HERR wird sein Volk segnen mit Frieden. (LU) Psalm 29,11

* Habt keine Angst! Ich bin es doch, fürchtet euch nicht! (HfA) Matthäus 14,27

12:00 - 23:45 ABEND

Wie es ihm gefällt. (HfA) 1. Johannes 3,22 

* Und ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen. (NGÜ) Hebräer 11,6

* An denen, die Gefangene ihrer selbstsüchtigen Natur sind, kann Gott unmöglich Gefallen finden. (GNB) Römer 8,8

* Denn der Herr hat Gefallen an seinem Volk. (NGÜ) Psalm 149,4

* Denn das ist Gnade, wenn jemand vor Gott um des Gewissens willen das Übel erträgt und leidet das Unrecht. Denn was ist das für ein Ruhm, wenn ihr um schlechter Taten willen geschlagen werdet und es geduldig ertragt? Aber wenn ihr um guter Taten willen leidet und es ertragt, das ist Gnade bei Gott. (LU) 1. Petrus 2,19-20

* Das ist die unvergängliche Schönheit eines freundlichen und stillen Herzens, das Gott so sehr schätzt. (NL) 1. Petrus 3,4

* Dank ist die Opfergabe, an der ich Freude habe; und wer auf meinen Wegen geht, erfährt meine Hilfe. (GNB) Psalm 50,23

* Dann will ich dich loben mit meinem Lied; ich will deinen Namen rühmen und dir danken! Daran hast du mehr Freude als an Rindern, die man dir opfert, oder an fetten Stieren. (HfA) Psalm 69,31-32

* Brüder und Schwestern, weil Gott so viel Erbarmen mit euch gehabt hat, bitte und ermahne ich euch: Stellt euer ganzes Leben Gott zur Verfügung! Bringt euch Gott als lebendiges Opfer dar, ein Opfer völliger Hingabe, an dem er Freude hat. Das ist für euch der »vernunftgemässe« Gottesdienst. (GNB) Römer 12,1

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Es gibt nämlich nur einen Gott, und es gibt auch nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen – den, der selbst ein Mensch geworden ist, Jesus Christus. (NGÜ) 2. Timotheus 2,5

* Da Gottes Kinder Menschen aus Fleisch und Blut sind, wurde auch Jesus als Mensch geboren. (NL) Hebräer 2,14

* Kommt zu mir und lasst euch helfen, ihr Menschen der ganzen Erde! Denn nur ich bin Gott und sonst keiner. (GNB) Jesaja 45,22

* Wir haben einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist. (LU) 1. Johannes 2,1

* Doch das alles ist durch Jesus Christus Vergangenheit. Weil Christus sein Blut für euch vergossen hat, seid ihr jetzt nicht mehr fern von Gott, sondern habt das Vorrecht, in seiner Nähe zu sein. Ja, Christus selbst ist unser Frieden. (NGÜ) Epheser 2,13-14

* Ein einziges Mal brachte er Blut in jenes Allerheiligste, aber nicht das Blut von Böcken und Kälbern, sondern sein eigenes Blut, durch das er uns die Rettung brachte, die für alle Zeiten gilt. Aus diesem Grund ist er der Vermittler eines neuen Bundes zwischen Gott und den Menschen, damit alle, die dazu berufen sind, das ewige Erbe empfangen können, das Gott ihnen versprochen hat. Denn Christus starb, um sie von der Strafe für die Sünden zu befreien, die sie zur Zeit des ersten Bundes begangen hatten. (NL) Hebräer 9,12+15

* Darum kann er auch vollständig und für immer alle retten, die sich durch ihn an Gott wenden. Er lebt für immer, um bei Gott für sie einzutreten. (GNB) Hebräer 7,25

12:00 - 23:45 ABEND

Mein Gott, tiefe Trauer bedrückt meine Seele. (NGÜ) Psalm 42,7

* Herr, du gibst Frieden dem, der sich fest an dich hält und dir allein vertraut! Ja, vertraut dem Herrn für immer, denn er, unser Gott, ist ein starker Fels für alle Zeiten. (HfA) Jesaja 26,3-4

* Wirf deine Last ab, übergib sie dem Herrn; er selber wird sich um dich kümmern! (GNB) Psalm 55,23

* Denn der Herr hat sich von der Not des Hilflosen nicht abgewandt und seine Leiden nicht verachtet. Ja, der Herr hat sein Angesicht nicht vor ihm verhüllt, sondern auf ihn gehört, als er um Hilfe rief. (NGÜ) Psalm 22,25

* Leidet jemand von euch? Dann soll er beten. (NL) Jakobus 5,13

* Erschreckt nicht, habt keine Angst! (GNB) Johannes 14,27

* Macht euch keine Sorgen um euer Leben, ob ihr etwas zu essen oder zu trinken habt, und um euren Leib, ob ihr etwas anzuziehen habt! Das Leben ist mehr als Essen und Trinken, und der Leib ist mehr als die Kleidung! Seht euch die Vögel an! Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln keine Vorräte – aber euer Vater im Himmel sorgt für sie. Und ihr seid ihm doch viel mehr wert als Vögel! (GNB) Matthäus 6,25-26

* Zweifle nicht länger, sondern glaube! (HfA) Johannes 20,27

* Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt. (NGÜ) Matthäus 28,20

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Mit allem, was sie tun, sollen sie der Lehre Gottes, unseres Retters, Ehre machen. (GNB) Titus 2,10

* Lebt so, dass es im Einklang mit dem Evangelium von Christus steht! (NGÜ) Philipper 1,27

* Ihr könnt euch glücklich preisen, wenn ihr beschimpft werdet, nur weil ihr euch zu Christus bekennt; denn dann ist der Geist Gottes bei euch, in dem Gottes Herrlichkeit gegenwärtig ist. Natürlich darf es nicht sein, dass jemand von euch als Verbrecher leidet, als Mörder oder Dieb oder Aufrührer. (GNB) 1. Petrus 4,14-15

* Als Kinder Gottes sollt ihr ein reines, vorbildliches Leben führen in einer dunklen Welt voller verdorbener und verirrter Menschen, unter denen euer Leben wie ein helles Licht leuchtet. (NL) Phlipper 2,15

* So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen. (LU) Matthäus 5,6

* An Liebe und Treue zu anderen soll es bei dir niemals fehlen. Schmücke dich damit wie mit einer Halskette! So findest du Beifall und Anerkennung bei Gott und den Menschen. (NL) Sprüche 3,3-4

* Konzentriert euch auf das, was wahr und anständig und gerecht ist. Denkt über das nach, was rein und liebenswert und bewunderungswürdig ist, über Dinge, die Auszeichnung und Lob verdienen. (NL) Philipper 4,8

12:00 - 23:45 ABEND

Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und sind Leben. (NGÜ) Johannes 6,63

* Er hat uns geboren nach seinem Willen durch das Wort der Wahrheit. (LU) Jakobus 1,18

* Der Buchstabe des Gesetzes führt zum Tod; der Geist aber führt zum Leben. (GNB) 2. Korinther 3,6

* Und ihr Ehemänner, liebt eure Frauen mit derselben Liebe, mit der auch Christus die Gemeinde geliebt hat. Er gab sein Leben für sie, damit sie befreit von Schuld ganz ihm gehört, rein gewaschen durch die Taufe und Gottes Wort. Er tat dies, um sie als herrliche Gemeinde vor sich hinzustellen, ohne Flecken und Runzeln oder dergleichen, sondern heilig und makellos. (NL) Epheser 5,25-27

* Wodurch hält ein junger Mensch seinen Lebensweg frei von Schuld? Indem er sich nach deinem Wort, Herr, richtet. Dass dein Zuspruch mir neue Lebenskraft gegeben hat. Auch bewahre ich im Herzen, was du gesagt hast, um nicht gegen dich zu sündigen. An deinen Bestimmungen habe ich grosse Freude, dein Wort will ich niemals vergessen. Denn ich vertraue auf dein Wort. Das Gesetz, das du ausgesprochen hast, bedeutet mir mehr als Tausende von Gold- und Silberstücken. Nie und nimmer will ich deine Ordnungen vergessen, durch sie hast du mich neu belebt. Deine Zusagen sind für mich wie Gaumenfreuden, ja, sie sind süsser noch als Honig! Aus deinen Ordnungen gewinne ich Einsicht, darum hasse ich jeden Weg der Lüge und der Falschheit. (NGÜ) Psalm 119,9+50+11+16+42+72+93+103-104

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Durch Leiden zur Vollendung gebracht. (GNB) Hebräer 2,10

* »Meine Seele ist zu Tode betrübt. Bleibt hier und wacht mit mir!« Er selbst ging noch ein paar Schritte weiter, warf sich zu Boden, mit dem Gesicht zur Erde, und betete: »Mein Vater, wenn es möglich ist, lass diesen bitteren Kelch an mir vorübergehen! Aber nicht wie ich will, sondern wie du willst.« (NGÜ) Matthäus 26,38-39

* Der Kampf wurde so heftig, und Jesus betete mit solcher Anspannung, dass sein Schweiss wie Blut auf die Erde tropfte. (NGÜ) Lukas 22,44

* Der Tod hatte bereits seine Hand nach mir ausgestreckt, die Schrecken des Grabes griffen nach mir. Ich sah keinen Ausweg mehr. (NL) Psalm 116,3

* Die Schmach bricht mir das Herz, ich bin zutiefst verwundet. Ich habe auf Mitgefühl gewartet, doch niemand hat es mir erwiesen. Ich habe einen gesucht, der mich tröstet, und keinen Einzigen gefunden. (GNB) Psalm 69,21

* Wohin ich auch schaue – da ist niemand, der sich um mich kümmert. Jede Zuflucht habe ich verloren, keiner fragt nach mir. (NGÜ) Psalm 142,5

* Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, dass man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet. (LU) Jesaja 53,3

12:00 - 23:45 ABEND

Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer mit allem, was lebt, geschaffen. (GNB) 2. Mose 20,11

* Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes, und das Himmelsgewölbe zeigt, dass es das Werk seiner Hände ist. (NGÜ) Psalm 19,2

* Nur ein Wort sprach er, und der Himmel wurde geschaffen, Sonne, Mond und Sterne entstanden, als er es befahl. Denn er sprach, und es geschah, er befahl, und die Erde war da. (HfA) Psalm 33,6+9

* Die Völker sind in seinen Augen wie ein Tropfen am Eimer, wie ein Staubkorn auf einer Waage. Ferne Länder fallen bei ihm nicht mehr als ein Staubkörnchen ins Gewicht. (NL) Jesaja 40,15

* Wie können wir verstehen, dass die Welt durch Gottes Wort entstanden ist? Wir verstehen es durch den Glauben. Durch ihn erkennen wir, dass das Sichtbare seinen Ursprung in dem hat, was man nicht sieht. (NGÜ) Hebräer 11,3

* Wenn ich den Himmel betrachte und das Werk deiner Hände sehe - den Mond und die Sterne, die du an ihren Platz gestellt hast -, wie klein und unbedeutend ist da der Mensch und doch denkst du an ihn und sorgst für ihn! (NL) Psalm 8,4-5

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Was ist schon euer Leben? Ein Dampfwölkchen seid ihr, das für eine kleine Weile zu sehen ist und dann wieder verschwindet. (NGÜ) Jakobus 4,14

* Mein Leben eilt noch schneller als ein Läufer, nicht einer meiner Tage bringt mir Glück. Wie leichte Boote gleiten sie vorbei, schnell wie der Sturz des Adlers auf die Beute. (GNB) Hiob 9,25-26

* Du wischst die Menschen fort wie ein Traum, der am Morgen verschwindet, wie Gras, das in der Frühe wächst. Am Morgen grünt und blüht es, aber am Abend ist es welk und trocken. (NL) 90,5-6

* Wie vergänglich ist der Mensch! Wie kurz sind seine Jahre! Wie mühsam ist sein Leben! Er blüht auf wie eine Blume - und verwelkt; er verschwindet wie ein Schatten - und fort ist er! (HfA) Hiob 14,1-2

* Die Welt vergeht und mit ihr die ganze Lust und Gier. Wer aber tut, was Gott will, wird ewig leben. (GNB) 1. Johannes 2,17

* Himmel und Erde werden vergehen, du aber bleibst. Sie werden alt werden wie ein abgenutztes Kleid, du wirst sie auswechseln wie ein abgetragenes Gewand, und so werden sie verwandelt. Du aber bleibst immer derselbe, und deine Zeit wird kein Ende haben. (NGÜ) Psalm 102,27-28

* Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. (LU) Hebräer 13,8

12:00 - 23:45 ABEND

Ich will Psalmen singen mit dem Geist und will auch Psalmen singen mit dem Verstand. (LU) 1. Korinther 14,15

* Lasst euch vielmehr vom Geist Gottes erfüllen. Ermutigt einander  mit Psalmen, Lobgesängen und von Gottes Geist eingegebenen Liedern; singt und jubelt aus tiefstem Herzen zur Ehre des Herrn. (NGÜ) Epheser 5,18-19

* Gebt den Worten von Christus viel Raum in euren Herzen. Gebraucht seine Worte weise, um einander zu lehren und zu ermahnen. Singt Gott aus ganzem Herzen Psalmen, Lobgesänge und geistliche Lieder. (NL) Kolosser 3,16

* Aus meinem Mund soll das Lob des Herrn erklingen, alle Menschen sollen seinen heiligen Namen immer und ewig preisen. (NGÜ) Psalm 145,21

* Halleluja – Preist den Herrn! Ja, es ist gut, unserem Gott zu singen; es macht Freude, ihn mit Liedern zu preisen! Stimmt ein Loblied an für den Herrn, singt unserem Gott zum Klang der Harfe! (GNB) Psalm 147,1

* Aus dem Himmel ertönte ein Brausen, das sich wie das Tosen einer mächtigen Brandung und wie gewaltiges Donnerrollen anhörte und gleichzeitig wie Musik von Harfenspielern klang. (NGÜ) Offenbarung 14,2

Tag als PDF downloaden

12:00 - 23:45 ABEND

Ich will Psalmen singen mit dem Geist und will auch Psalmen singen mit dem Verstand. (LU) 1. Korinther 14,15

* Lasst euch vielmehr vom Geist Gottes erfüllen. Ermutigt einander  mit Psalmen, Lobgesängen und von Gottes Geist eingegebenen Liedern; singt und jubelt aus tiefstem Herzen zur Ehre des Herrn. (NGÜ) Epheser 5,18-19

* Gebt den Worten von Christus viel Raum in euren Herzen. Gebraucht seine Worte weise, um einander zu lehren und zu ermahnen. Singt Gott aus ganzem Herzen Psalmen, Lobgesänge und geistliche Lieder. (NL) Kolosser 3,16

* Aus meinem Mund soll das Lob des Herrn erklingen, alle Menschen sollen seinen heiligen Namen immer und ewig preisen. (NGÜ) Psalm 145,21

* Halleluja – Preist den Herrn! Ja, es ist gut, unserem Gott zu singen; es macht Freude, ihn mit Liedern zu preisen! Stimmt ein Loblied an für den Herrn, singt unserem Gott zum Klang der Harfe! (GNB) Psalm 147,1

* Aus dem Himmel ertönte ein Brausen, das sich wie das Tosen einer mächtigen Brandung und wie gewaltiges Donnerrollen anhörte und gleichzeitig wie Musik von Harfenspielern klang. (NGÜ) Offenbarung 14,2

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Er lege dem Opfertier seine Hand auf den Kopf, damit der Herr es als Wiedergutmachung für ihn annimmt und ihm seine Schuld vergibt. (NL) 3. Mose 1,4

* Ihr wisst doch, dass ihr freigekauft worden seid von dem sinn- und ziellosen Leben, das schon eure Vorfahren geführt hatten, und ihr wisst, was der Preis für diesen Loskauf war: nicht etwas Vergängliches wie Silber oder Gold, sondern das kostbare Blut eines Opferlammes, an dem nicht der geringste Fehler oder Makel war – das Blut von Christus. (NGÜ) 1. Petrus 1,18-19

* An seinem eigenen Körper hat er unsere Sünden an das Kreuz hinaufgetragen. (NL) 1. Petrus 2,24

* Er hat uns begnadet in dem Geliebten. (LU) Epheser 1,6

* Lasst euch selbst als lebendige Steine zu einem geistigen Haus erbauen, zu einer Priesterschaft, die Gott geweiht ist und die ihm, vermittelt durch Jesus Christus, Opfer darbringt, Opfer geistiger Art, an denen er Gefallen hat, nämlich den Opferdienst des ganzen Lebens. (GNB) 1. Petrus 2,5

* Ich habe euch vor Augen geführt, Geschwister, wie gross Gottes Erbarmen ist. Die einzige angemessene Antwort darauf ist die, dass ihr euch mit eurem ganzen Leben Gott zur Verfügung stellt und euch ihm als ein lebendiges und heiliges Opfer darbringt, an dem er Freude hat. Das ist der wahre Gottesdienst, und dazu fordere ich euch auf. (NGÜ) Römer 12,1

* Dem, der euch bewahren kann, damit ihr nicht fallt, und der euch bereit macht, damit ihr makellos und voller Freude seid für seine grosse Herrlichkeit, gehört alle Ehre. Er allein ist Gott, unser Retter durch Jesus Christus, unseren Herrn. Ihm gehören Ehre, Majestät, Macht und Gewalt; schon vor aller Zeit, jetzt und in Ewigkeit! Amen. (NL) Judas 24-25

12:00 - 23:45 ABEND

Jesus Christus musste mit denselben Versuchungen kämpfen wie wir, doch im Gegensatz zu uns hat er nie gesündigt. (HfA) Hebräer 4,15

* Die Frau sah den Baum an: Seine Früchte mussten köstlich schmecken, sie anzusehen war eine Augenweide und es war verlockend, dass man davon klug werden sollte! Sie nahm von den Früchten und ass. Dann gab sie auch ihrem Mann davon und er ass ebenso. (GNB) 1. Mose 3,4

* Da trat der Teufel zu ihm und sagte: »Wenn du der Sohn Gottes bist, dann verwandle diese Steine in Brot.« Doch Jesus erwiderte: Nein! Die Schrift sagt: Der Mensch braucht mehr als nur Brot zum Leben. Er lebt auch von jedem Wort, das aus dem Mund Gottes kommt. ... Als Nächstes nahm ihn der Teufel mit auf den Gipfel eines hohen Berges und zeigte ihm alle Länder der Welt mit ihren Reichtümern. ... »Scher dich fort von hier, Satan«, sagte Jesus zu ihm. (NL) Matthäus 4,3-4+8+10

* Denn die Welt kennt nur das Verlangen nach körperlicher Befriedigung, die Gier nach allem, was unsere Augen sehen, und den Stolz auf unseren Besitz. Dies alles ist nicht vom Vater, sondern kommt von der Welt. (NL) 1. Johannes 2,16

* Denn weil er selbst gelitten hat und denselben Versuchungen ausgesetzt war wie wir Menschen, kann er uns in allen Versuchungen helfen. (HfA) Hebräer 2,18

* Glücklich zu preisen ist der, der standhaft bleibt, wenn sein Glaube auf die Probe gestellt wird. (NGÜ) Jakobus 1,1

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Mit müden Augen starre ich zum Himmel. (GNB) Jesaja 38,14

* Erbarme dich über mich, Herr, denn ich bin kraftlos wie ein welkes Blatt. Heile mich, denn der Schreck sitzt mir in allen Gliedern. Ich habe allen Mut verloren. Und du, Herr, wie lange willst du dir das noch ansehen? (NGÜ) Psalm 6,3-5

* Mein Herz bebt, Todesangst überfällt mich. Furcht und Zittern setzt mir zu, das Grauen droht mich zu ersticken. Darum rufe ich: Ach hätte ich doch Flügel wie eine Taube! Ich würde davonfliegen und mich in Sicherheit bringen. (NGÜ) Psalm 55,5-7

* Was ihr jetzt braucht, ist Geduld. (NL) Hebräer 10,36

* Als sie noch wie gebannt nach oben starrten und hinter ihm hersahen, standen plötzlich zwei weiss gekleidete Männer neben ihnen. »Ihr Galiläer«, sagten sie, »warum steht ihr hier und schaut nach oben? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen wurde, wird auf dieselbe Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt weggehen sehen!« (GNB) Apostelgeschichte 1,10-11

* Aber unsere Heimat ist der Himmel, wo Jesus Christus, der Herr, lebt. Und wir warten sehnsüchtig auf ihn, auf die Rückkehr unseres Erlösers. (NL) Philipper 3,20

* Denn wir warten darauf, dass sich unsere Hoffnung bald erfüllt: dass unser grosser Gott und Retter Jesus Christus in seiner ganzen Herrlichkeit erscheinen wird. (HfA) Titus 2,13

12:00 - 23:45 ABEND

Sein Name wird auf ihren Stirnen geschrieben stehen. (NL) Offenbarung 22,4

* Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen. (LU) Johannes 10,14

* Doch Gottes Wahrheit steht fest wie ein Grundstein mit folgender Inschrift: »Der Herr kennt die Seinen« und: »Wer den Namen des Herrn nennt, halte sich von Ungerechtigkeit fern.« (NL) 2. Timotheus 2,19

* Doch mit Güte begegnet der Herr allen, die ihm vertrauen; er kennt sie und schenkt ihnen Zuflucht in der Not. (HfA) Nahum 1,7

* Verwüstet das Land und das Meer noch nicht! Richtet an den Bäumen noch keinen Schaden an! Erst müssen wir denen, die unserem Gott dienen, sein Siegel auf die Stirn drücken! (NGÜ) Offenbarung 7,3

* Und nun habt auch ihr die Wahrheit gehört, die gute Botschaft, dass Gott euch rettet. Ihr habt an Christus geglaubt, und er hat euch mit dem Siegel seines Heiligen Geistes, den er vor langer Zeit zugesagt hat, als sein Eigentum bestätigt. (NL) Epheser 1,13-14

* Gott hat uns zusammen mit euch auf diesen festen Grund gestellt: auf Christus. Er hat uns gesalbt und uns sein Siegel aufgedrückt. Er hat seinen Geist in unser Herz gegeben als Anzahlung auf das ewige Leben, das er uns schenken will. (GNB) 2. Korinther 1,21-22

* Ich will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen. (LU) Offenbarung 3,12

* Jerusalem wird dann den Namen tragen: ›Der Herr ist unsere Rettung!‹ (GNB) Jeremia 33,16

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ihr seid daher die Ersten, zu denen Gott seinen Diener Jesus gesandt hat, als er ihn in die Welt kommen liess. Jesus möchte euch segnen, und jeder von euch, der sich von seinen verkehrten Wegen abwendet, wird seinen Segen erfahren. (NGÜ) Apostelgeschichte 3,26

* Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. (LU) 1. Petrus 1,3

* Unseres Heiland Jesus Christus, der sich selbst für uns gegeben hat, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken. (LU) Titus 2,13-14

* Der, der euch berufen hat, ist heilig; darum sollt auch ihr ein durch und durch geheiligtes Leben führen. Es heißt ja in der Schrift: »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig.« (NGÜ) 1. Petrus 1,15-16

* Wir loben Gott, den Vater von Jesus Christus, unserem Herrn, der uns durch Christus mit dem geistlichen Segen in der himmlischen Welt reich beschenkt hat. (NL) Epheser 1,3

* Denn in Christus lebt die Fülle Gottes in menschlicher Gestalt, und ihr seid durch eure Einheit mit Christus damit erfüllt. (NL) Kolosser 2,9-10

* Wir alle haben aus der Fülle seines Reichtums Gnade und immer neu Gnade empfangen. (NGÜ) Johannes 1,16

* Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern hat ihn für uns alle in den Tod gegeben. Wenn er uns aber den Sohn geschenkt hat, wird er uns dann noch irgendetwas vorenthalten? (GNB) Römer 8,32

12:00 - 23:45 ABEND

Stärke mich nach deinem Wort. (LU) Psalm 119,28

* Denk an das Wort, das du an mich, deinen Diener, gerichtet hast.(NGÜ) Psalm 119,49

* Ich will dich etwas fragen; verbirg mir nichts! (LU) Jesaja 38,14

* Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen. (NGÜ) Lukas 21,33

* Macht es euch klar und nehmt es zu Herzen: Der Herr, euer Gott, hat alle seine Zusagen erfüllt; nichts ist ausgeblieben von all dem Guten, das er euch versprochen hatte; alles ist eingetroffen. (GNB) Josua 23,14

* Fürchte dich nicht ... Friede sei mit dir! Sei getrost, sei getrost! Und als er mit mir redete, ermannte ich mich und sprach: Mein Herr, rede; denn du hast mich gestärkt. (LU) Daniel 10,19

* Fasse Mut, Volk, das im Land lebt, spricht der Herr, und arbeitet. (NL) Haggai 2,4

* Nicht durch Gewalt und Kraft wird es geschehen, sondern durch meinen Geist, spricht der Herr, der Allmächtige. (NL) Sacharja 4,6

* Nun noch ein Letztes: Lasst euch vom Herrn Kraft geben, lasst euch stärken durch seine gewaltige Macht! (NGÜ) Epheser 6,10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Deine Weisungen hab ich vor mich gestellt. (LU) Psalm 119,130

* Die Botschaft, die wir von Jesus Christus empfangen haben und die wir an euch weitergeben, lautet: Gott ist Licht; bei ihm gibt es nicht die geringste Spur von Finsternis. (NGÜ) 1. Johannes 1,5

* Denn derselbe Gott, der gesagt hat: »Aus der Finsternis soll Licht hervorstrahlen!«, der hat es auch in unseren Herzen hell werden lassen, sodass wir in der Person von Jesus Christus den vollen Glanz von Gottes Herrlichkeit erkennen. (NGÜ) 2. Korinther 4,6

* Am Anfang war das Wort. In ihm war das Leben, und dieses Leben war das Licht für die Menschen. (GNB) Johannes 1,1+4

* Wenn wir jedoch im Licht leben, so wie Gott im Licht ist, sind wir miteinander verbunden, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. (NGÜ) 1. Johannes 1,7

* Ich habe dein Wort in meinem Herzen bewahrt, damit ich nicht gegen dich sündige. (NL) Psalm 119,11

* Ihr seid schon rein; ihr seid es aufgrund des Wortes, das ich euch verkündet habe. (NGÜ) Johannes 15,3

* Auch ihr gehörtet einst zur Finsternis, ja, ihr wart selbst Finsternis, aber jetzt seid ihr Licht, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid. Lebt nun auch als Menschen des Lichts! (GNB) Epheser 5,8

* Ihr jedoch seid das von Gott erwählte Volk; ihr seid eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk, das ihm allein gehört und den Auftrag hat, seine großen Taten zu verkünden – die Taten dessen, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat. (NGÜ) 1. Petrus 2,9

12:00 - 23:45 ABEND

Noah lebte so, wie es Gott gefiel. (HfA) 1. Mose 1,6

* Wer durch Glauben vor Gott als gerecht gilt, wird leben. (GNB) Galater 3,11

* Dann errichtete Noah dem Herrn einen Altar und brachte darauf je eines von allen reinen Tieren und allen reinen Vögeln als Brandopfer dar. Dem Herrn gefiel das Opfer. (NL) 1. Mose 8,20-21

* Das Lamm, das geopfert wurde. (NGÜ) Offenbarung 13,8

* Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus. (LU) Römer 5,1

* Denn niemand wird in Gottes Augen gerecht gesprochen, indem er versucht, das Gesetz zu halten. Im Gegenteil, je besser wir Gottes Gesetz kennen, desto deutlicher erkennen wir, dass wir schuldig sind.  Doch nun hat Gott uns unabhängig vom Gesetz einen anderen Weg gezeigt, wie wir in seinen Augen gerecht werden können - einen Weg in Übereinstimmung mit dem Gesetz und den Propheten. Wir werden von Gott gerecht gesprochen, indem wir an Jesus Christus glauben. Dadurch können alle ohne Unterschied gerettet werden. (NL) Römer 8,20-22

* Aber es ist nicht nur diese Hoffnung, die uns mit Freude erfüllt; nein, es ist auch die Tatsache, dass wir durch Christus schon jetzt die Versöhnung empfangen haben. Und dafür preisen wir Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn. (NGÜ) Römer 5,11

* Wer will die Auserwählten Gottes beschuldigen? Gott ist hier, der gerecht macht. Die er aber berufen hat, die hat er auch gerecht gemacht. (LU) Römer 8,33+30

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Deine Weisungen hab ich vor mich gestellt. (LU) Psalm 119,130

* Die Botschaft, die wir von Jesus Christus empfangen haben und die wir an euch weitergeben, lautet: Gott ist Licht; bei ihm gibt es nicht die geringste Spur von Finsternis. (NGÜ) 1. Johannes 1,5

* Denn derselbe Gott, der gesagt hat: »Aus der Finsternis soll Licht hervorstrahlen!«, der hat es auch in unseren Herzen hell werden lassen, sodass wir in der Person von Jesus Christus den vollen Glanz von Gottes Herrlichkeit erkennen. (NGÜ) 2. Korinther 4,6

* Am Anfang war das Wort. In ihm war das Leben, und dieses Leben war das Licht für die Menschen. (GNB) Johannes 1,1+4

* Wenn wir jedoch im Licht leben, so wie Gott im Licht ist, sind wir miteinander verbunden, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. (NGÜ) 1. Johannes 1,7

* Ich habe dein Wort in meinem Herzen bewahrt, damit ich nicht gegen dich sündige. (NL) Psalm 119,11

* Ihr seid schon rein; ihr seid es aufgrund des Wortes, das ich euch verkündet habe. (NGÜ) Johannes 15,3

* Auch ihr gehörtet einst zur Finsternis, ja, ihr wart selbst Finsternis, aber jetzt seid ihr Licht, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid. Lebt nun auch als Menschen des Lichts! (GNB) Epheser 5,8

* Ihr jedoch seid das von Gott erwählte Volk; ihr seid eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk, das ihm allein gehört und den Auftrag hat, seine großen Taten zu verkünden – die Taten dessen, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat. (NGÜ) 1. Petrus 2,9

00:00 - 12:00 MORGEN

Werde wach und stärke das andere, das sterben will. (NGÜ) Offenbarung 3,2

* Das Ende der Welt ist nahe. Seid besonnen und nüchtern, damit nichts euch am Beten hindert. (GNB) 1. Petrus 4,7

* Seid besonnen und wachsam und jederzeit auf einen Angriff durch den Teufel, euren Feind, gefasst! Wie ein brüllender Löwe streift er umher und sucht nach einem Opfer, das er verschlingen kann. (NL) 1. Petrus 5,8

* Aber gebt Acht, dass ihr nie vergesst, was ihr mit eigenen Augen gesehen habt! Haltet die Erinnerung daran euer Leben lang lebendig und erzählt es euren Kindern und Enkeln weiter. (GNB) 5. Mose 4,9

* Und weiter sagt Gott: »Der, der sich auf mich verlässt und im Glauben festbleibt, wird leben. Wenn er sich aber von mir abwendet, werde auch ich nicht zu ihm halten.« Doch wir gehören nicht zu denen, die sich abwenden und sich damit selbst ins Verderben stürzen. Nein, wir gehören zu denen, die am Glauben festhalten und dadurch ihr Leben retten. (NGÜ) Hebräer 10,38-39

* Ich sage es euch und sage es allen: Seid wachsam! (NGÜ) Markus 13,37

* Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand! Denn ich bin der Herr, dein Gott, ich fasse dich bei der Hand und sage zu dir: Fürchte dich nicht! Ich selbst, ich helfe dir! (GNB) Jesaja 41,10+13

12:00 - 23:45 ABEND

Ist es denn mit seiner Güte für immer und ewig vorbei? (NGÜ) Psalm 77,9

* Denn seine Güte währet ewiglich. (LU) Psalm 136,23

* Ich bin der Herr, ich habe Geduld, meine Güte ist grenzenlos. (GNB) 4. Mose 14,18

* Wo ist solch ein Gott, wie du bist, … der an seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er ist barmherzig!  Er wird sich unser wieder erbarmen, unsere Schuld unter die Füsse treten und alle unsere Sünden in die Tiefen des Meeres werfen. (LU) Micha 7,18-19

* Wir selbst hatten keine guten Taten vorzuweisen, mit denen wir vor ihm hätten bestehen können. Nein, aus reinem Erbarmen hat er uns gerettet. (GNB) Titus 3,5

* Gepriesen sei Gott, der Vater von Jesus Christus, unserem Herrn. Er ist der Ursprung aller Barmherzigkeit und der Gott, der uns tröstet. In allen Schwierigkeiten tröstet er uns, damit wir andere trösten können. Wenn andere Menschen in Schwierigkeiten geraten, können wir ihnen den gleichen Trost spenden, wie Gott ihn uns geschenkt hat. (NL) 2. Korinther 1,3-4

* Deshalb kann er jetzt als ein barmherziger und treuer Hoherpriester vor Gott für sie eintreten – ein Hoherpriester, durch den die Sünden des Volkes gesühnt werden. Und weil er selbst gelitten hat und Versuchungen ausgesetzt war, kann er denen helfen, die ebenfalls Versuchungen ausgesetzt sind. (NGÜ) Hebräer 2,17-18

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Lot schaute sich nach allen Seiten um. Er sah, dass es in der Jordanebene reichlich Wasser gab. Bevor der Herr Sodom und Gomorra zerstörte, war es dort wie im Garten Gottes ...  Deshalb entschied sich Lot für die Jordangegend. (GNB) 1. Mose 13,10-11

* Nur einen hat er gerettet: den rechtschaffenen Lot. (NGÜ) 2. Petrus 2,7

* Macht euch nichts vor! Gott lässt keinen Spott mit sich treiben. Was der Mensch sät, das wird er auch ernten. (NGÜ) Galater 6,7

* Denkt daran, was mit Lots Frau geschah! (HfA) Lukas 17,32

* Macht keine gemeinsame Sache mit Ungläubigen! Wie passen denn Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit zusammen? Was hat das Licht mit der Finsternis zu tun? Deshalb sagt er auch: Zieht weg von hier, trennt euch von ihnen! Berührt nichts Unreines! Dann werde ich euch meine Liebe zuwenden. (GNB) 2. Korinther 6,14+17

* Gebt euch also nicht mit ihnen ab. Auch wenn es früher in euch finster war, seid ihr jetzt vom Licht des Herrn erfüllt; deshalb lebt nun auch als Kinder des Lichts! Denn dieses Licht in euch bringt lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit hervor. Findet heraus, was dem Herrn Freude macht. Beteiligt euch nicht an den nutzlosen Taten der Finsternis, sondern deckt sie vielmehr auf. (NL) Epheser 5,7-11

12:00 - 23:45 ABEND

Vielleicht steht der Herr mir bei, sodass ich sie vertreiben kann; er hat es mir ja zugesagt. (GNB) Josua 14,12

* Denn Gott selbst hat versprochen: »Ich werde dich nie vergessen und dich niemals im Stich lassen.« Das gibt uns Mut, und wir können voll Zuversicht sagen: »Der Herr ist mein Helfer, deshalb fürchte ich mich nicht. Was kann ein Mensch mir anhaben?« (NGÜ) Hebräer 13,5-6

* Allmächtiger Herr, deine grossen Taten will ich rühmen. Ich will allen erzählen, dass du allein gerecht und gut bist. (NL) Psalm 71,16

* Und der Gerechtigkeit Frucht wird Friede sein, und der Ertrag der Gerechtigkeit wird ewige Stille und Sicherheit sein. (LU) Jesaja 32,17

* So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit. Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt. (LU) Epheser 6,14+12-13

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Heilig, heilig, heilig ist Gott der Herr, der Allmächtige. (LU) Offenbarung 4,8

* Du bist doch heilig, du wohnst dort, wo dein Volk Israel dir Loblieder singt. (NGÜ) Psalm 22,3

* »Komm nicht näher!«, sagte der Herr. »Zieh deine Schuhe aus, denn du stehst auf heiligem Boden.« Dann sagte er: »Ich bin der Gott, den dein Vater verehrt hat, der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs.« Da verhüllte Mose sein Gesicht, denn er fürchtete sich, Gott anzusehen. (GNB) 2. Mose 3,5-6

* »Mit wem also wollt ihr mich vergleichen? Wer ist mir gleich?«, fragt der Heilige. (NL) Jesaja 40,25

* Denn ich bin der Herr, dein Gott; ich, der heilige Gott Israels. Ich allein bin Gott, ich, der Herr; ausser mir gibt es keinen Retter! (GNB) Jesaja 43,3+11

* Der, der euch berufen hat, ist heilig; darum sollt auch ihr ein durch und durch geheiligtes Leben führen. Es heisst ja in der Schrift: »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig.« (NGÜ) 1. Petrus 1,15-16

* Habt ihr denn vergessen, dass euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist? Der Geist, den Gott euch gegeben hat, wohnt in euch, und ihr gehört nicht mehr euch selbst. (NGÜ) 1. Korinther 6,19

* Und dieser Tempel des lebendigen Gottes sind wir. Denn Gott hat gesagt: »Ich will in ihrer Mitte wohnen und bei ihnen ein und aus gehen; ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.« (NGÜ) 2. Korinther 6,16

* Können etwa zwei miteinander wandern, sie seien denn einig untereinander? (LU) Amos 3,3

12:00 - 23:45 ABEND

Aber sie liessen es nicht zu und sagten: Bleib doch bei uns! (NGÜ) Lukas 24,29

* Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand mich rufen hört und die Tür öffnet, werde ich eintreten, und wir werden miteinander essen. (NL) Offenbarung 3,20

* Sag mir, Geliebter, wo kann ich dich finden? Wo ruhn deine Schafe mittags, wenn's heiss wird? Andere Hirten, was sollen sie denken, wenn ich nach dir frage, überall suche? (GNB) Hoheslied 1,7

* Nur ein paar Schritte weiter find ich ihn. Ich halt ihn fest und lass ihn nicht mehr los. (GNB) Hoheslied 3,4

* Komm, mein Geliebter, betritt deinen Garten! Komm doch und iss seine köstlichen Früchte! (GNB) Hoheslied 4,16

* Ich bin gekommen, meine Schwester, liebe Braut, in meinen Garten. (LU) Hoheslied 5,1

* Nie habe ich zu den Israeliten gesagt: Sucht mich vergeblich! (HfA) Jesaja 45,19

* Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt. (NGÜ) Matthäus 28,20

* Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. (GNB) Hebräer 13,5

* Denn wo zwei oder drei zusammenkommen, die zu mir gehören, bin ich mitten unter ihnen. (NL) Matthäus 18,20

* Es dauert noch eine kurze Zeit, dann wird die Welt mich nicht mehr sehen. Aber ihr werdet mich dann sehen, und ihr werdet leben, weil ich lebe. (GNB) Johannes 14,19

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Und Abram glaubte dem Herrn und der Herr erklärte ihn wegen seines Glaubens für gerecht. (NL) 1. Mose 15,6

* Denn er zweifelte nicht an der Verheissung Gottes durch Unglauben, sondern wurde stark im Glauben und gab Gott die Ehre und wusste aufs allergewisseste: Was Gott verheisst, das kann er auch tun. Darum ist es ihm auch »zur Gerechtigkeit gerechnet worden«. Dass es ihm zugerechnet worden ist, ist aber nicht allein um seinetwillen geschrieben, sondern auch um unsertwillen, denen es zugerechnet werden soll, wenn wir glauben an den, der unsern Herrn Jesus auferweckt hat von den Toten. (LU) Römer 4,20-24

* Denn Gottes Zusage, Abraham und seinen Nachkommen die ganze Erde zu geben, beruhte nicht auf dem Gehorsam gegenüber dem Gesetz, sondern darauf, dass Abraham durch den Glauben vor Gott gerecht wurde. (NL) Römer 4,13

* Wer durch Glauben vor Gott als gerecht gilt, wird leben. (GNB) Römer 1,17

* Ferner wollen wir unbeirrbar an der Hoffnung festhalten, zu der wir uns bekennen; denn Gott ist treu und hält, was er zugesagt hat. (NGÜ) Hebräer 10,23

* Unser Gott? Im Himmel ist er! Und alles, was er will, das tut er auch! (GNB) Psalm 115,3

* Denn für Gott ist nichts unmöglich. Glücklich bist du zu preisen, weil du geglaubt hast; denn was der Herr dir sagen liess, wird sich erfüllen. (NGÜ) Lukas 1,37+45

12:00 - 23:45 ABEND

Denn Gott hat euch in sein Reich berufen und dazu, seine Herrlichkeit mit ihm zu teilen. (NL) 1. Thessalonicher 2,12

* Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen ... nun aber ist mein Reich nicht von dieser Welt. (LU) Johannes 18,36

* Er wartet nur noch darauf, dass Gott ihm seine Feinde als Schemel unter die Füsse legt. (GNB) Hebräer 10,13

* Jetzt gehört die Herrschaft über die Welt endgültig unserem Herrn und dem, den er als König eingesetzt hat – Christus. Ja, unser Herr wird für immer und ewig regieren. (NGÜ) Offenbarung 11,15

* Zu Königen hast du sie gemacht und zu Priestern für unseren Gott; und sie werden über die Erde herrschen. (GNB) Offenbarung 5,10

* Dann sah ich Throne und sah, wie denen, die darauf Platz nahmen, die Aufgabe übertragen wurde, Gericht zu halten ... und regierten tausend Jahre lang zusammen mit Christus. (NGÜ) Offenbarung 20,4

* Dann werden alle, die zu Gott gehören, im Reich ihres Vaters leuchten wie die Sonne. (NL) Matthäus 13,43

* Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben. (LU) Lukas 12,32

* Darum gebe ich euch Anteil an der Herrschaft, die mein Vater mir übertragen hat. Ihr sollt in meinem Reich an meinem Tisch essen und trinken. (NGÜ) Lukas 22,29-30

* Dein Reich komme. (LU) Matthäus 6,10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ich werde dich nie verlassen und dich nicht im Stich lassen. (NL) Hebräer 13,5

* Das gibt uns Mut, und wir können voll Zuversicht sagen: Der Herr ist mein Helfer, deshalb fürchte ich mich nicht. Was kann ein Mensch mir anhaben? (NGÜ) Hebräer 13,6

* Ich werde dir beistehen. Ich beschütze dich, wo du auch hingehst, und bringe dich wieder in dieses Land zurück. Ich lasse dich nicht im Stich und tue alles, was ich dir versprochen habe. (GNB) 1. Mose 28,15

* Seid mutig und stark! Habt keine Angst, und lasst euch nicht von ihnen einschüchtern! Der Herr, euer Gott, geht mit euch. Er hält immer zu euch und lässt euch nicht im Stich! (HfA) 5. Mose 31,6

* Demas hat mich verlassen, weil er die Dinge dieser Welt liebt, und ist nach Thessalonich gegangen. … Als ich das erste Mal dem Richter vorgeführt wurde, war niemand bei mir. Alle haben mich im Stich gelassen. … Doch der Herr stand mir zur Seite und gab mir Kraft. (NL) 2. Timotheus 4,10+16-17

* Wenn auch Vater und Mutter mich verstossen, du, Herr, nimmst mich auf. (GNB) Psalm 27,10

* Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt. (NGÜ) Matthäus 28,20

* Ich bin der Lebendige! Ich war tot, doch nun lebe ich in alle Ewigkeit. (GNB) Offenbarung 1,18

* Nein, ich lasse euch nicht allein zurück. Ich komme wieder zu euch. (HfA) Johannes 14,18

12:00 - 23:45 ABEND

Meister, wir haben uns die ganze Nacht abgemüht und haben nichts gefangen. Aber weil du es sagst, will ich die Netze auswerfen. (NGÜ) Lukas 5,5

* Mir ist alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt. (NGÜ) Matthäus 28,18-20 

* Das Himmelreich kann man auch vergleichen mit einem Fischernetz, das ins Wasser geworfen wird. (NL) Matthäus 13,47

* Denn wenn ich die gute Botschaft Gottes verkünde, ist das für mich kein Grund, stolz darauf zu sein. Ich muss es einfach tun, und es würde mir schlecht ergehen, wenn ich es unterliesse! … Ja, ich versuche bei allen Menschen eine gemeinsame Grundlage zu finden, um wenigstens einige von ihnen für Christus zu gewinnen. (NL) 1. Korinther 9,16+22

* Lasst uns daher nicht müde werden, das zu tun, was gut und richtig ist. Denn wenn wir nicht aufgeben, werden wir zu der von Gott bestimmten Zeit die Ernte einbringen. (NGÜ) Galater 6,9

* Genauso ist mein Wort: Es bleibt nicht ohne Wirkung, sondern erreicht, was ich will, und es führt das aus, was ich ihm aufgetragen habe. (HfA) Jesaja 55,11

* Wichtig ist nicht der, der pflanzt oder bewässert, wichtig ist Gott, denn er lässt den Samen wachsen. (NL) 1. Korinther 3,7

Tag als PDF downloaden

12:00 - 23:45 ABEND

Wenn andere Gläubige in Not geraten, steht ihnen zur Seite und helft ihnen. (NL) Römer 12,13

* Eines Tages fragte David: »Ist noch irgendjemand aus Sauls Familie am Leben? Ich will ihnen Gutes tun, wie ich es Jonatan versprochen habe.« (NL) 2. Samuel 9,1

* Kommt her! Euch hat mein Vater gesegnet. Nehmt Gottes neue Welt in Besitz, die er euch von allem Anfang an zugedacht hat. Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und ihr habt mich bei euch aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir etwas anzuziehen gegeben; ich war krank und ihr habt mich versorgt; ich war im Gefängnis und ihr habt mich besucht. … Ich versichere euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder oder für eine meiner geringsten Schwestern getan habt, das habt ihr für mich getan. (GNB) Matthäus 25,34-36+40

* Und wer einem ganz unbedeutenden Menschen auch nur einen Schluck kaltes Wasser zu trinken gibt – einfach weil er mein Jünger ist –, ich versichere euch, wer das tut, wird ganz gewiss nicht leer ausgehen. (GNB) Matthäus 10,42

* Und vergesst nicht, Gutes zu tun und einander zu helfen. Das sind die Opfer, an denen Gott Freude hat. (NGÜ) Hebräer 13,16

* Denn Gott ist nicht ungerecht. Er vergisst nicht, was ihr getan habt und wie ihr aus Liebe zu ihm anderen Christen geholfen habt und immer noch helft. (HfA) Hebräer 6,10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wer aber gerecht handelt, dessen Lohn ist von Dauer. (NL) Sprüche 11,18

* Nach langer Zeit kehrte ihr Herr von seiner Reise zurück und rief sie zu sich. Sie sollten ihm berichten, was sie mit seinem Geld gemacht hatten. Der Diener, dem er fünf Beutel Gold anvertraut hatte, sagte: Herr, du gabst mir fünf Beutel Gold, und ich habe sie verdoppelt. Der Herr freute sich sehr. Gut gemacht, mein guter und treuer Diener. Du bist mit diesem kleinen Betrag zuverlässig umgegangen, deshalb will ich dir grössere Verantwortung übertragen. Lass uns miteinander feiern! (NL) Matthäus 25,19-21

* Denn wir alle müssen vor Christus erscheinen, wenn er Gericht hält. Dann wird jeder Mensch bekommen, was er verdient, je nachdem, ob er in seinem irdischen Leben Gutes getan hat oder Schlechtes. (GNB) 2. Korinther 5,10

* Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe das Ziel des Laufes erreicht, ich habe am Glauben festgehalten. Nun liegt der Siegeskranz für mich bereit, die Gerechtigkeit, die der Herr, der gerechte Richter, mir an jenem grossen Tag geben wird. (NGÜ) 2. Timotheus 4,7-8

* Ich komme bald. Halte fest, was du hast! Lass dich von niemand um deinen Siegeskranz bringen! (NGÜ) Offenbarung 3,11

12:00 - 23:45 ABEND

Gott ist getreu! (LU) 1. Korinther 10,13

* Du darfst nicht meinen, Gott sei wie ein Mensch! Er lügt nicht und er ändert niemals seinen Sinn. Denn alles, was er sagt, das tut er auch. Verspricht er etwas, hält er es gewiss. (GNB) 4. Mose 23,19

* Der Herr hat einen Eid geschworen und wird ihn nicht brechen. (NL) Hebräer 7,21

* So bekräftigte auch Gott seine Zusage mit einem Eid. Damit wollte er den Menschen, denen die Zusage galt, die feste Gewissheit geben, dass seine Absicht unumstösslich ist. Er wollte uns doppelte Sicherheit geben: durch die Zusage und durch den Eid; und da Gott nicht lügen kann, ist auf beide unbedingt Verlass. Das soll uns einen starken Ansporn geben, dass wir unsere Zuversicht nicht preisgeben und an der Hoffnung auf die uns zugesagte Erfüllung festhalten. (GNB) Hebräer 6,17-18

* Wer nach Gottes Willen leiden muss, der soll sich nicht davon abbringen lassen, Gutes zu tun und seinem treuen Schöpfer sein Leben anzuvertrauen. (HfA) 1. Petrus 4,19

* Denn ich weiss, an wen ich glaube, und bin gewiss, er kann mir bewahren, was mir anvertraut ist, bis an jenen Tag. (LU) 2. Timotheus 1,12

* Der, der euch beruft, ist treu; er wird euch ans Ziel bringen. (NGÜ) 1. Thessalonicher 5,24

* Mit ihm sagt Gott Ja zu allen seinen Zusagen. Von ihm gedrängt und ermächtigt sprechen wir darum auch das Amen zur Ehre Gottes. (GNB) 2. Korinther 1,20

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Sei nur mutig und entschlossen! (GNB) Josua 1,18

* Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (LU) Psalm 27,1

* Er gibt dem Müden Kraft, und Stärke genug dem Unvermögenden. Männer werden müde und matt, und Jünglinge straucheln und fallen; aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. (LU) Jesaja 40,29-31

* Bin ich auch krank und völlig geschwächt, bleibt Gott der Trost meines Herzens, er gehört mir für immer und ewig. (NL) Psalm 73,26

* Was können wir jetzt noch sagen, nachdem wir uns das alles vor Augen gehalten haben? Gott ist für uns; wer kann uns da noch etwas anhaben? (NGÜ) Römer 8,31

* Der HERR ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht; was können mir Menschen tun? (LU) Psalm 118,6

* Mit deiner Hilfe stossen wir die Gegner nieder, durch deine Macht zertreten wir unsere Feinde. (GNB) Psalm 44,6

* Und doch: In all dem tragen wir einen überwältigenden Sieg davon durch den, der uns so sehr geliebt hat. (NGÜ) Römer 8,37

* Geh also ans Werk, der Herr wird dir helfen! (GNB) 1. Chronik 22,16

12:00 - 23:45 ABEND

Unser Freund, schläft. (LU) Johannes 11,11

* Und nun, Brüder, möchte ich, dass ihr wisst, was mit denen geschieht, die bereits gestorben sind, damit ihr nicht traurig seid wie jene Menschen, die keine Hoffnung haben. Denn weil wir glauben, dass Jesus starb und wieder auferstanden ist, glauben wir auch, dass Gott durch Jesus alle verstorbenen Gläubigen wiederbringen wird, wenn Jesus kommt. (NL) 1. Thessalonicher 4,13-14

* Denn wenn es keine Auferstehung der Toten gibt, dann ist auch Christus nicht auferstanden. Wenn aber Christus nicht auferstanden ist, dann ist euer Glaube nutzlos, und ihr seid nach wie vor in euren Sünden gefangen. In diesem Fall wären alle Menschen, die im Glauben an Christus gestorben sind, verloren! Nun ist aber Christus als Erster von den Toten auferstanden. (NL) 1. Korinther 15,16-18+20

* Als das ganze Volk durch den Jordan gegangen war, sagte der Herr zu Josua: Lasst sie zwölf Steine aus dem Jordan holen, von der Stelle, wo die Priester stehen. Diese Steine sollen die Israeliten für alle Zukunft daran erinnern. (GNB) Josua 4,1+3+7

* Ja, diesen Jesus hat Gott auferweckt; wir alle sind Zeugen dafür. (NGÜ) Apostelgeschichte 2,32

* Uns erscheinen, die Gott zuvor als seine Zeugen erwählt hatte. Wir waren es, die mit ihm assen und tranken, nachdem er von den Toten auferstanden war. (NL) Apostelgeschichte 10,41

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Dann wird der König zu denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, ihr seid von meinem Vater gesegnet! Nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch vorbereitet ist. (NGÜ) Matthäus 25,34

* Hab also keine Angst, kleine Herde. Denn es macht eurem Vater grosse Freude, euch das Reich Gottes zu schenken. (NL) Lukas 12,32

* Hat Gott nicht gerade die, die in den Augen dieser Welt arm sind, dazu erwählt, durch den Glauben reich zu werden? Hat er nicht gerade sie zu Erben seines Reiches bestimmt – zu Erben des Reiches, das er denen zugesagt hat, die ihn lieben? (NGÜ) Jakobus 2,5

* Als seine Kinder aber sind wir - gemeinsam mit Christus - auch seine Erben. Und leiden wir jetzt mit Christus, werden wir einmal auch seine Herrlichkeit mit ihm teilen. (HfA) Römer 8,17

* Denn er selbst, der Vater, hat euch lieb, weil ihr mich liebt. (NGÜ) Johannes 16,27

* Daher schämt sich Gott auch nicht, ihr Gott genannt zu werden; schliesslich hat er im Himmel tatsächlich eine Stadt für sie erbaut. (NGÜ) Hebräer 11,16

* Alle, die durchhalten und den Sieg erringen, werden dies als Anteil von mir erhalten: Ich werde ihr Gott sein und sie werden meine Söhne und Töchter sein. (GNB) Offenbarung 21,7

* Nun liegt der Siegeskranz für mich bereit, die Gerechtigkeit, die der Herr, der gerechte Richter, mir an jenem grossen Tag geben wird – und nicht nur mir, sondern auch allen anderen, die ihn lieben und auf sein Kommen warten. (NGÜ) 2. Timotheus 4,8

* Ich bin ganz sicher, dass Gott, der sein gutes Werk in euch angefangen hat, damit weitermachen und es vollenden wird bis zu dem Tag, an dem Christus Jesus wiederkommt. (NL) Philipper 1,6

12:00 - 23:45 ABEND

Geldbesitz ist nicht von Dauer; nicht einmal eine Krone geht endlos von einer Generation auf die andere über. (GNB) Sprüche 27,24

* Wie ein Schatten geht der Mensch über die Erde, um sinnlose Dinge machen die Leute viel Lärm. Sie häufen Besitz auf, aber letztendlich weiss niemand, für wen. (NGÜ) Psalm 39,7

* Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist. (LU) Kolosser 3,2

* Sammelt keine Reichtümer hier auf der Erde an, wo Motten oder Rost sie zerfressen oder Diebe einbrechen und sie stehlen können. Sammelt eure Reichtümer im Himmel, wo sie weder von Motten noch von Rost zerfressen werden und vor Dieben sicher sind. Denn wo dein Reichtum ist, da ist auch dein Herz. (NL) Matthäus 6,19-21

* Die Athleten tun es für einen Siegeskranz, der bald wieder verwelkt. Unser Siegeskranz hingegen ist unvergänglich. (NGÜ) 1. Korinther 9,25

* Wir richten unseren Blick nämlich nicht auf das, was wir sehen, sondern auf das, was ´jetzt noch` unsichtbar ist. (NGÜ) 2. Korinther 4,18

* Wer aber gerecht handelt, dessen Lohn ist von Dauer. (GNB) Sprüche 11,18

* Nun wartet auf mich der Siegeskranz, mit dem der Herr, der gerechte Richter, mich an seinem Gerichtstag belohnen wird – und nicht nur mich, sondern alle, die sehnlich darauf gewartet haben, dass er kommt. (GNB) 2. Timotheus 4,8

* Die unvergängliche Krone der Herrlichkeit. (LU) 1. Petrus 5,4

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Und er war ausgegangen, um zu beten auf dem Felde gegen Abend. (LU) 1. Mose 24,63

* Mögen die Worte, die ich spreche, und die Gedanken, die mein Herz ersinnt, dir gefallen, Herr, mein Fels und mein Erlöser! (NGÜ) Psalm 19,15

* Ich bestaune den Himmel, das Werk deiner Hände, den Mond und alle die Sterne, die du geschaffen hast: Wie klein ist da der Mensch, wie gering und unbedeutend! Und doch gibst du dich mit ihm ab und kümmerst dich um ihn! (GNB) Psalm 8,4-5

* Die Taten des Herrn sind wunderbar! Wer über sie nachdenkt, wird Freude an ihnen haben. (NL) Psalm 111,2

* Glücklich zu preisen ist, wer nicht dem Rat gottloser Menschen folgt, wer nicht denselben Weg geht wie jene, die Gott ablehnen, wer keinen Umgang mit den Spöttern pflegt. Glücklich zu preisen ist, wer Verlangen hat nach dem Gesetz des Herrn und darüber nachdenkt Tag und Nacht. (NGÜ) Psalm 1,1-2

* Sag dir die Gebote immer wieder auf! Denke Tag und Nacht über sie nach. (HfA) Josua 1,8

* Mein Leben lang will ich dir danken und dir meine Hände im Gebet entgegenstrecken. Du machst mich satt und glücklich wie bei einem Festmahl; mit jubelnden Lippen preise ich dich. (GNB) Psalm 63,5

12:00 - 23:45 ABEND

Herr! Hast du mich für immer vergessen? Wie lange willst du dich noch verbergen? (GNB) Psalm 13,2

* Von oben kommen nur gute Gaben und nur vollkommene Geschenke; sie kommen vom Schöpfer der Gestirne, der sich nicht ändert und bei dem es keinen Wechsel von Licht zu Finsternis gibt. (NGÜ) Jakobus 1,17

* Die Zionsstadt klagt: Der Herr hat mich verlassen, mein Gott hat mich vergessen! Doch der Herr sagt: Bringt eine Mutter es fertig, ihren Säugling zu vergessen? Hat sie nicht Mitleid mit dem Kind, das sie in ihrem Leib getragen hat? Und selbst wenn sie es vergessen könnte, ich vergesse euch nicht! (GNB) Jesaja 49,14-15

* Denke daran, Israel, und du, Jakob, denn du bist mein Knecht. Ich, der Herr, habe dich zu meinem Diener erschaffen; ich werde dich nicht vergessen. Ich habe deine Sünden aufgelöst wie Nebel, deine Vergehen wie Wolken zerstreut. Komm doch zu mir zurück, denn ich will dich erlösen. (NL) Jesaja 44,21-22

* Jesus aber hatte Marta lieb und ihre Schwester und Lazarus. Als er nun hörte, dass er krank war, blieb er noch zwei Tage an dem Ort, wo er war. (LU) Johannes 11,5-6

* Eine kanaanäische Frau bat ihn inständig: Hab Mitleid mit mir, o Herr, Sohn Davids! … Jesus antwortete ihr nicht. (NL) Matthäus 15,22-23

* Denn diese Prüfungen geben euch Gelegenheit, euch in eurem Glauben zu bewähren. Genauso, wie das vergängliche Gold im Feuer des Schmelzofens gereinigt wird. (NGÜ) 1. Petrus 1,7

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Gott, dem ich diene, wird euch alles geben, was ihr braucht, so gewiss er euch durch Jesus Christus am Reichtum seiner Herrlichkeit teilhaben lässt. (GNB) Philipper 4,19

* Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben. (NGÜ) Mattthäus 6,33

* Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern hat ihn für uns alle in den Tod gegeben. Wenn er uns aber den Sohn geschenkt hat, wird er uns dann noch irgendetwas vorenthalten? (GNB) Römer 8,32

* Denn alles gehört euch: Paulus und Apollos und Petrus; die ganze Welt und Leben und Tod; die Gegenwart wie die Zukunft. Alles gehört euch, und ihr gehört Christus, und Christus gehört Gott. (NL) 1. Korinther 3,21-23

* Wir besitzen nichts, und doch gehört uns alles. (NGÜ) 2. Korinther 6,10

* Der Herr ist mein Hirte, ich habe alles, was ich brauche. (NL) Psalm 23,1

* Denn Gott, der Herr, ist unsere Sonne, er beschützt uns wie ein Schild. Gnade schenkt der Herr, und er lässt uns zu Ehren kommen. Denen, die aufrichtig ihren Weg gehen, enthält er nichts Gutes vor. (NGÜ) Psalm 84,12

* Denn Gott gibt uns alles, was wir brauchen, in reichem Mass und möchte, dass wir Freude daran haben. (NGÜ) 1. Timotheus 6,17

* Er hat die Macht, euch so reich zu beschenken, dass ihr nicht nur jederzeit genug habt für euch selbst, sondern auch noch anderen reichlich Gutes tun könnt. (GNB) 2. Korinther 9,8

12:00 - 23:45 ABEND

Wie passen Licht und Finsternis zusammen? (HfA) 2. Korinther 6,14

* Sie liebten die Dunkelheit mehr als das Licht, weil ihre Taten böse waren. (NL) Johannes 3,19

* Als Christen sind wir Kinder des Lichts, Kinder des hellen Tages; wir gehören nicht zur Nacht mit ihrer Finsternis. (HfA) 1. Thessalonicher 5,5

* Die Finsternis hat ihn blind gemacht. (NGÜ) 1. Johannes 2,11

* Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (LU) Psalm 119,105

* Alle versteckten Winkel im Land sind voll von Verbrechen und Gewalttat. (GNB) Psalm 74,20

* Denn die Liebe hat ihren Ursprung in Gott, und wer liebt, ist aus Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist Liebe. (NGÜ) 1. Johannes 4,7-8

* Aber das Leben derer, die Gott missachten, ist wie die finstere Nacht: Sie kommen zu Fall und wissen nicht, worüber sie gestolpert sind. Das Leben der Menschen, die auf Gott hören, gleicht dem Sonnenaufgang: Es wird heller und heller, bis es völlig Tag geworden ist. (GNB) Sprüche 4,19-18

* Ich bin als das Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, das Licht hat und nicht in der Finsternis bleibt. (NGÜ) Johannes 12,46

* Auch ihr gehörtet einst zur Finsternis, ja, ihr wart selbst Finsternis, aber jetzt seid ihr Licht, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid. Lebt nun auch als Menschen des Lichts! (GNB) Epheser 5,8

Tag als PDF downloaden

Helfen sie bitte mit:

Danke für ihre Spende

Bibelworte für jeden Tag

Daily Light enthält für jeden Tag, für Morgen und Abend je einen Abschnitt, der nur aus Worten der Bibel besteht.

Die Bibelverse sind thematisch auf den ersten Vers ausgerichtet. Die Versereihenfolge eignet sich sehr um Zusammenhänge der Bibel zu verstehen und sich durch Gottes Wort prägen zu lassen.

Übersetzungen

(LU) Luther

(NGÜ) Neue Genfer Übersetzung

(GNB) Gute Nachricht Übersetzung

(NL) Neues Leben

(HFA) Hoffnung für alle

Daily Light

Die Verse wurden von dem Londoner Verleger Samuel Bagster und seiner Familie mit viel Gebet zusammen gestellt. Samuel Bagster war ein bekannter Londoner Buchhändler, der im achtzehnten Jahrhundert geboren wurde. Als Patriarch seiner Familie etablierte er eine starke Tradition der täglichen Familienbibelarbeit. Sein Sohn Jonathan und andere Mitglieder seiner Familie schöpften aus diesem Erbe, als sie das Büchlein "DailyLight" entwickelten, das sich zu einem der beliebtesten klassischen Andachten aller Zeiten entwickelt hat. Bagster and Sons, das Familienunternehmen, wurde im 19. Jahrhundert zu einem angesehenen Verlag für Bibeln und Bibelnachschlagewerke.

Impressum

Während einer längeren Krankenzeit überbrückte ich die Tage indem ich die Verse aus einer alten Lutherübersetzung in modernere übertrug. Dailylight ist mir oft schon zum Segen geworden seit ich zum Glauben an Jesus Christus gekommen bin. Hier meine Geschichte auf Vimeo: Vom Fixer zum Pastor