Links Die Bibel Impressum Tageszeitengebet Startseite
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Daily Light

MORGEN:

Wie steht es mit dem Menschen, der in Ehrfurcht vor dem Herrn lebt? Ihn lässt der Herr den Weg erkennen, den er wählen soll. (NGÜ) Psalm 25,12


* Dein Auge ist das Fenster deines Körpers. Ein klares Auge lässt das Licht bis in deine Seele dringen. (NL) Matthäus 6,22

* Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (LU) Psalm 119,105

* Ob dein Weg nach rechts oder links führt, wird eine Stimme hinter dir herrufen und dir ansagen: "Das ist der richtige Weg, den geh!" (NL) Jesaja 30,21

* "Ich sage dir, was du tun sollst, und zeige dir den richtigen Weg. Ich lasse dich nicht aus den Augen. Sei doch nicht unverständig wie ein Maultier oder Pferd! Die musst du mit Zaum und Zügel bändigen, sonst folgen sie dir nicht." Wer nicht nach Gott fragt, schafft sich viel Kummer; aber wer dem Herrn vertraut, wird seine Güte erfahren. (GNB) Psalm 32,8-11

* Herr, ich sehe, dass der Mensch sein Geschick nicht selbst in der Hand hat. Nicht er ist's, der seinen Lebensweg bestimmt. (GNB) Jeremia 10,23

ABEND:

Du kannst dich ohne Angst schlafen legen und dein Schlaf wird erholsam sein. (NL) Sprüche 3,24


* Plötzlich brach ein heftiger Sturm los; die Wellen schlugen ins Boot, und es begann sich mit Wasser zu füllen. Jesus aber schlief im hinteren Teil des Bootes auf einem Kissen. (NGÜ) Markus 4,37-38

* Macht euch um nichts Sorgen! Wendet euch vielmehr in jeder Lage mit Bitten und Flehen und voll Dankbarkeit an Gott und bringt eure Anliegen vor ihn. Dann wird der Frieden Gottes, der alles Verstehen übersteigt, über euren Gedanken wachen und euch in eurem Innersten bewahren - euch, die ihr mit Jesus Christus verbunden seid. (NGÜ) Philipper 4,6-7

* Ich kann ruhig schlafen, auch wenn kein Mensch zu mir hält, denn du, Herr, beschützt mich. (HfA) Psalm 4,9

* Denn Gott gibt denen, die ihn lieben, alles Nötige im Schlaf! (HfA) Psalm 127,2

* Während sie ihn steinigten, betete Stephanus: "Herr Jesus, nimm meinen Geist auf." Und kniend rief er: "Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an!" Mit diesen Worten starb er. (NL) Apostelgeschichte 7,58-59

* Aber wir rechnen fest damit und würden am liebsten diesen Leib verlassen, um endlich zu Hause beim Herrn zu sein. (HfA) 2. Korinther 5,8